Y-Weg

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Was ist der Y-Weg?

Der Y-Weg kennzeichnet zwei oder mehrere unabhängige Kommunikationswege eines Automatisierungsgerätes. Üblicherweise werden beide Wege für unterschiedliche Anforderungen verwendet: ein Weg dient der Echtzeitkommunikation über Industrial Ethernet (Feldbus), der zweite Weg liefert zeitunkritische Daten für Industrie 4.0-Anwendungen über LAN- oder WAN-Netzwerke.


Die Idee hinter Y-Weg

Im Zuge von Big Data erhöht sich die Menge der benötigten Daten von der Maschine zur Server-Datenbank dramatisch. Mittels digitaler Schnittstellen ist es möglich Parametrier-, Diagnose- und Alarm-Informationen direkt aus dem Sensor zu bekommen. Diese Daten in der SPS zu verarbeiten würde zu erhöhten Hardware-Anforderungen und damit höheren Kosten führen, um die eigentliche Aufgabe der Maschinensteuerung weiterhin mit der nötigen Performance durchführen zu können. Daher eröffnet der Y-Weg eine schlanke Möglichkeit die Industrie 4.0-Daten, unter Umgehung der Steuerung, direkt an IT-Netzwerke zu übertragen.

Der Y-Weg stellt 95 Prozent, der in Maschinen erzeugten Daten Prozessdaten, direkt zur Verfügung, ohne Umweg über die Steuerung. IT und Automatisierungstechnik werden dadurch einfach und kostengünstig vom Sensor bis ins ERP-System miteinander verbunden. Diese komplette Vernetztung und umfassende Nutzung von Maschinen- und Sensordaten ist eins der erklärten Ziele von Industrie 4.0. Der Y-Weg hilft diese Theorie in der Praxis umzusetzen.

Schnittstelle zur Fabrikvernetzung

Die Hardware- und Softwarekomponenten ermöglichen eine direkte Vernetzung aller angeschlossenen Sensoren und Aktoren mit einem lokalen Server über ein Ethernet-Netzwerk. Über diese Verbindung können Maschinendaten, Prozessparameter und Diagnosedaten direkt ausgelesen und in der IT weiterverarbeitet werden.

Die einfach zu bedienende Server-Software LINERECORDER SMART OBSERVER ermöglicht die Datenauswertung mittels kundenspezifisch gestaltbarer Cockpits. Über die gleichen Kommunikationsmechanismen ist es möglich, Maschinen direkt untereinander zu koppeln und fertigungsrelevante Daten auszutauschen.

Wie Funktionsweise der Datenauswertung und Datenweitergabe von Sensordaten ins ERP-System

Welche Sensordaten an die Leitebene übergeben werden, kann in der Hardware eingestellt werden. Reportings, Alarmauswertungen und Analysen können auch an übergeordnete Ebenen erfolgen.


Mit Hilfe des LR AGENT CP können Maschinen, Anlagen und Systeme angebunden werden. [1]

Anwendungsbereiche

Der Y-Wege bietet intelligente Lösungen aus folgenden Bereichen:

  • Condition Monitoring
  • Energy Monitoring
  • Quality Monitoring
  • Track & Trace
  • Remote Services

Klärungsbedarf

Zu klären wäre welche Risiken über das Netzwerk die Echtzeitfunktionalität zwischen Sensorik und Steuerung stören können, z. B. Viren.

Initiator dieser Wiki-Seite:
ifm electronic gmbh ifm electronic gmbh