Kabelkonfektion

Aus induux Wiki

Alles über Kabelkonfektionierung ✓ Vorteile, Herstellungsprozess, Verarbeitung ✓ Einsatzbereiche

Kabelkonfektion ist die Herstellung von anschlussfertigen Leitungen und Kabeln, Kabelbündeln und Kabelbäumen mit Steckern, Kontakten oder Aderendhülsen. Vor allem bei industriellen Prozessen kommt das Konfektionieren und Verarbeiten der Produkte zum Einsatz.
Synonym(e): Kabelkonfektionierung


Kabelkonfektion in der Industrie
Konfektionierte Kabel in der Industrie - Quelle: Lütze

Entwicklung

Der Entwicklung in der Konfektionierung kommt eine hohe Bedeutung zu, um den hohen Anforderungen in Anwendungsbereichen wie der Industrieelektronik oder Fahrzeugen gerecht zu werden. Kabelsätze und Kabelbäume (siehe auch Anbieter Kabelbäume) werden als anschlussbereite Segmente konzipiert, abhängig von der jeweiligen Vorgabe. Bei umfangreichen Anwendungen wird mittels CAD dreidimensional konstruiert. Dies ermöglicht die Simulation und Ermittlung von Parametern wie der Leitungslänge, Biegegrade der Kabel und Montagepunkte.

Weitere Eigenschaften, die bei der Entwicklung und Produktion zu beachten sind:

  • Leitungsdimension
  • Gewicht
  • Isolierung und Mantelwerkstoffe
  • Zugentlastung bei bewegten Elementen
  • Reaktion der Komponenten auf Temperaturunterschiede
  • Verschleiß bei dynamischen Bewegungen
  • Medienbeständigkeit
  • Dokumentation für die Montage und Fehlerkorrektur

Ein Beispiel für konfektionierte Leitungen sind Lichtwellenleiter.

Anwendungsbereiche

Kabelkonfektion bei den Weißenburger Werkstätten


Die Einsatzgebiete sind vielfältig, da in jeglichen Bereichen Energie oder Informationen/Daten übertragen werden müssen:

  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Elektrowerkzeugbau
  • Automobilindustrie
  • Medizintechnik
  • Umwelttechnik
  • Verkehrstechnik
  • Montanindustrie

Exemplarische Anwendungsgebiete sind die Nutzung in Tunnelvortriebsmaschinen, Hochgeschwindigkeitszügen oder Lackierrobotern. Auch in Schaltschränken und jeglichen Fertigungsprozessen sind Verbindungslösungen natürlich elementar.

Der Markt für Kabelbearbeitung, Verbindungen und Kabelkonfektion ist sehr vielfältig. Es gibt viele Unternehmen, die individuelle Lösungen anbieten; je nach Anwendungsfall kann hier die bestmögliche Konfektion zusammen erarbeitet werden. Sowohl Kleinserien als auch Großserien werden angeboten. Siehe hierfür eine Marktübersicht der Anbieter.

Herstellungsprozess

Je nach Einsatzbereich und Anforderung werden unterschiedliche Stecker, Kontakte (Steckverbindungen) und Verbindungskabel mit den Verfahren Crimpen, Löten oder IDC (Schneid-Klemmen) gefertigt. Dabei werden nicht nur Standardlösungen wie z. B. RJ45 (Stecker, Belegung, Kabel, Buchsen) (Ethernet-Stecker), USB usw. verarbeitet, sondern auch kundenspezifische Wünsche erfüllt. In der Großproduktion werden häufig Maschinen für die Kabelkonfektionierung eingesetzt. Bei Kleinserien und komplexen individuellen Verbindungslösungen wird in Teilautomatisierung produziert. Der Konfektionierungsprozess wird dann zum Teil in Handarbeit durchgeführt. Als einer der letzten Schritte findet meist die Kabelbedruckung bzw. Kabelkennzeichnung statt.

Unterscheidungsmerkmale bei konfektionierten Leitungen sind zum Beispiel das Mantelmaterial sowie der Durchmesser der Litzen.

Vorteile

Die Arbeit mit vorkonfektionierten Steckverbindungssystemen, Kabeln & Co. besitzt viele Vorteile, die Unternehmen Kosten und Zeit einsparen. Zum einen kann Personalaufwand reduziert werden. Außerdem werden Prozesse effizienter gestaltet (Prozessoptimierung), da man weniger Zulieferer für einzelnen Teile und Komponenten benötigt. Ebenso fällt weniger Verpackung und Abfall an.

Entscheidet sich ein Unternehmen für ein Outsourcing der Tätigkeit, können folgende Vorteile erzielt werden:

  • Flexibilität
  • Kostenreduktion
  • Hohe Qualität der Produkte
  • Reduzierung von Komplexität; Fokus auf das eigene Kerngeschäft
  • Infrastruktur/Lagerhaltung einsparen
Angrenzende Themen: Dimensionierung

Du hast Feedback zur Wiki-Seite?