Faserlaser

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faserlaser Sponsor:

Faserlaser (auch Ytterbium Faserlaser, engl. Fiber Laser) sind Glaslaser mit Lichtwellenleiter-Eigenschaften. Bei ihnen handelt es sich um eine spezielle Form des Festkörperlasers. Beim Faserlaser wird die Laserstrahlung durch die laseraktive Faser geleitet und verstärkt.

Faserlaser Laserschneiden von Kupfer mit Festkörperlasermaschine
Laserschneiden von Kupfer mit einer Festkörperlasermaschine

In der Industrie ist der Faserlaser derzeit eine Ergänzung zum CO2-Laser. Durch seine speziellen Eigenschaften ist er für eine Nische im Dünnblechbereich prädestiniert. Er ermöglicht hohe Bearbeitungsgeschwindigkeiten und filigranes Schneiden durch geringe Fokusdurchmesser. Mit der verfügbaren Leistung der Laser erhöht sich die schneidbare Blechdicke und die Schneidgeschwindigkeit. In der Mikrosystemtechnik und in der Medizintechnik ermöglicht sein Einsatz innovative Anwendungen.

Faserlaser verfügen unter anderem über folgende spezielle Eigenschaften:

  • Elektrisch-optische Wirkungsgrade bis > 30 %
  • Herausragende Strahlqualität (M² < 1,1 beim Singlemode-Faserlaseraufbau, M² < 1,2 bei Doppelmantelfasern)
  • Kompakter, unempfindlicher und wartungsfreier Aufbau
  • Hohe Lebensdauer von mehr als 20.000 Stunden
  • Pulsbetrieb bis in den fs-Bereich mit hoher Spitzenintensität


Was ist ein Faserlaser?

Experten sagen im Video kompakt, was das Besondere am Faserlaser ist.

Experten sagen kompakt, was ein Faserlaser ist. Interviewpartner: Klaus Löffler, Trumpf / Linda Pabst, Laserinstitut / Eva Schmitt, Rofin / Josef Utz, Kuka / Stephan Kukla, Keyence / Helge Kügler, Bremer Institut

Die Ton-Spur der Experten im Video: "Für mich ist die Hauptdomäne des Faserlasers weil alles im Glas ist, eine mobile Anwendung. Also wenn man eine Anwendung hat zum Laserschweißen, mit dem LKW irgendwo hin fahren muss oder Mobil sein muss, dann ist ein Faserlaser sicher eine optimale Lösung.

Faserlaser ist durchaus eine Zukunftstechnologie, weil die breitbandig überall eingesetzt werden kann. Es sind hohe Strahlqualitäten möglich und auch sehr hohe Leistungen umsetzbar. Faserlaser sind eine wichtige Ergänzung zu den CO2-Lasern. Sie bearbeiten vor allen Dingen hoch reflektive Materialien wie Kupfer und Messing und sind einfach für Scanneranwendungen einzusetzen weil sie die flexible Faser haben.

Sehr gut geeignet finde ich den Faserlaser für Schneideapplikationen z.B., weil ich durch eine sehr hohe Strahlqualität einfach einen sehr präzisen Strahl habe und dadurch wenig Material herauslösen muss. Faser sind für die Anwender nichts, die organische Materialien schneiden oder bearbeiten wollen, wie z.B. Holz oder Glas.

Der Faserlaser hat seine Domäne eher bei den Metallen. Den Faserlaser würde ich nicht für eine klassische Härteapplikation verwenden, weil ich dadurch die Strahlqualität unnötig aufweiten müsste und dadurch nicht die Präzision des Strahls nutzen kann. Faserlaser sind dominierend im Single-Mode-Bereich. Wenn ich aber eine Schweißnaht habe, wo ich eine breite Naht brauche, würde ich keinen Faserlaser verwenden, sondern direkt aus der Direktdiode gehen und dann spar ich mir einige Komponenten und habe ein viel angepassteres Produkt.

Faserlaser haben üblicherweise eine hohe Strahlqualität, die wir z.B. zum Schweißen von Metallen nutzen, in unserem Fall auch gependelt beim Schweißen von Alluminiumtüren. Im Endeffekt hat der Faserlaser viele Vorteile, gar keine Frage. Aber Sie erreichen häufig nicht ganz die Strahlqualität und die Markierqualität, die sie mit einem Hybridlaser erzeugen können. Beim Faserlaser muss man generell unterscheiden, ob man von fasergeführten Lasern spricht oder von einem Lasergenerator, der über eine Faser generiert wird.

Faserlaser werden mittlerweile auch gerne für Lötapplikationen verwendet. Was im Vergleich zu einem Diodenlaser sich herausgestellt hat, ist dass auch eine gaußsche Energieverteilung sich sehr gut dafür eignet. Die abgefahrenste Anwendung, die haben wir mit einer Kombination zwischen Faser- und Kurzpuls-Laser. Zum Beispiel indem wir in den Himmel strahlen, die Lichtwellenlänge in grün ändern und dann die Wolken anstrahlen, dadurch herausfinden wollen, wie sich die Wetterformation in Zukunft ändert. Bei Lasern gibt es ein großes Spektrum. Einen kleinen Beschriftungslaser gibt es mittlerweile in China für 86,40 €. Das ist ein Direktdioden-Beschriftungslaser. Und kann natürlich dann hochgehen für ein komplexeres System bis in die Größenordnung von einer Millionen Euro. Faserlaser haben üblicherweise eine hohe Strahlqualität ... " Was ist ein Faserlaser? - Video ansehen

Geschichte des Faserlasers

Der US-amerikanische Physiker Elias Snitzer gilt als Begründer der Faserlaser-Technologie. Schon im Jahr 1961 erkannte er die Vorteile der Strahlausbreitung in Glasfasern. Im Laufe seiner Forschungsarbeiten beschrieb er 1988 erstmals einen mantelgepumpten Faserverstärker.

Die optische Leistung konnte immer weiter gesteigert werden. Erste kommerzielle Geräte auf erbium-dotierter Basis im Watt-Bereich waren um 1990 verfügbar.

Faserlaser Aufbau

Ein Faserlaser ist aus einer oder mehreren Pump-Laserdioden, einer Einkoppeloptik (diskret oder an den Mantel angespleißte fasergekoppelte Diodenlaser) und einem Resonator aufgebaut.

Faserlaser Aufbau
Faserlaser Aufbau

Faserlaser Prinzip

Bei einem Faserlaser wird die Strahlung über die Einkoppeloptik des Diodenlasers in seine Faser eingespeist. Durch Totalreflexion wird das Licht im Core geführt. Die Laserverstärkung findet in der Faser (dem Wellenleiter) statt, die das aktive Medium enthält. Zur effizienten Einkopplung des Pumplichts haben sich Doppelcladding-Fasern durchgesetzt. Der laseraktive Kern (bestehend aus dotiertem Quarzglas) wird dabei von einem zweiten, höher brechenden Kern ummantelt, durch welchen die Strahlung von Hochleistungsdioden eingekoppelt wird. Dadurch wird eine lange Wechselwirkungsstrecke der Kernfaser erreicht. Erbium ist das häufigste Dotierungselement für den laseraktiven Faserkern, gefolgt von Ytterbium und Neodym.

Faserlaser sind oft eine Kombination aus Seedlaser und Faserlaserverstärkern (EDFAs oder YDFAs). So wird das Ausgangssignal eines Laseroszillators stufenweise verstärkt. Rückkopplungen durch hohe Gains werden durch Faraday Isolatoren verhindert. Die Verstärkung wird durch die Zerstörschwelle der Endverstärkerfaser limitiert. Sie liegt bei Singlemode-Fasern bei 10kW und bei Multimode-Fasern bei 50kW.

Durch die Geometrie der Faser bestimmt sie die Strahleigenschaften und -qualität, dank des großen Verhältnisses zwischen Oberfläche und Volumen ist für eine gute Wärmeabfuhr gesorgt, weswegen selten eine aktive Kühlung benötigt wird.

Faserlaser - Festkörperlaser

Statt einem Laserkristall und Spiegeln wird bei einem Faserlaser-oszillator eine dotierte Faser mit eingebrachten Fiber Bragg Gittern (FBG) verwendet. Die FBG reflektieren selektiv die Laserwellenlänge. Der direkte Vorteil liegt darin, dass ohne zu justierende Spiegel eine hohe Stabilität entsteht. Zudem werden bis zu 70% des Pumpdiodenlichts in beugungsbegrenztes Laserlicht übertragen.

Dauerstrich Faserlaser

Dauerstrich Faserlaser sind Laser die entweder als Hochleistungslaser in der Materialbearbeitung (Schneiden, Schweißen von Metallen) oder als Kleinleistungslaser beispielsweise in der Telekommunikation oder Biotechnologie eingesetzt werden.

Gepulste Faserlaser / MOPAs

Durch Modenkopplung oder Güteschaltung werden Faserlaser für den Pulsbetrieb eingesetzt. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz als MOPA (Master Oscillator Power Amplifier), welche sich besondern für die Materialbearbeitung im Nanosekunden-Bereich durchsetzen. Ihr Vorteil liegt darin, dass die Pulsdauer durch den Seedlaser und nicht durch die Faserverstärker definiert wird. Der Seedlaser kann dabei eine Laserdiode oder auch eine cw-Diode mit elektrooptischem Schalter sein.

Raman-Faserlaser

Ein Raman-Faserlaser basiert auf dem nichtlinearen Raman-Effekt. Über eine Faserstrecke wird auf ein eingekoppeltes Signallicht die Energie eines ebenfalls eingekoppelten Pumplichts übertragen. Durch die Interaktion mit Molekülen wird die Pumpfrequenz auf ein energetisch höheres Energieniveau angehoben. Somit wird verglichen mit dem vorherigen Zustand eine Inversion erzeugt. Die Strahlung wird mit der Frequenz der ersten Stokeslinie durch den Effekt der stimulierten Emission verstärkt. Sie erhält dadurch eine mit dem Pumplicht vergleichbare Leistung. Als aktives Medium werden Glasfasern oder Kristalle verwendet, wodurch sich ein Raman-Frequenzversatz von ca. 10–15 THz ausbildet. Dadurch besitzt das Ausgangslicht eine ca. 60 nm längere Wellenlänge (bei 1000 nm).

Einsatzgebiete von Faserlasern

Faserlaser werden zum Laserschneiden können Materialien mit einer Dicke bis 20 mm bearbeiten. Da sie sehr robust sind eignen sie sich besonders für raue Umgebungen und werden auf großen Maschinen eingesetzt.

Einsatzgebiete im Überblick:

  • Datenübertragung in Galsfaserkabeln in der Informationstechnologie
  • Medizintechnik
  • Beschriftung und Kennzeichnung verschiedener Metall- oder Plastikprodukte
  • Schweißen und Löten
  • Schneiden von Baustahl bis 20 mm, Edelstahl bis 10 mm, Aluminium bis 8 mm
  • Härtung von Metallflächen

Vorteile Faserlaser

Da der Laserstrahl direkt in der Faser erzeugt wird, bietet der Faserlaser den Vorteil einer hohen Strahlqualität. Weitere Vorteile von Faserlasern sind:

  • Elektrisch optische Wirkungsgrade > 30%
  • Hohe Effizienz des Koversionsprozesses
  • Gute Kühlung durch große Oberfläche
  • Kompakter und Wartungsfreier Aufbau / erschütterungsunempfindlich
  • Effektive Fertigungstechnologie
  • Hohe Strahlqualität der Laserstrahlung, M² < 1,2
  • Wesentlich höhere Strahlqualität als diodengepumpte konventionelle Festkörperlaser
  • Strahlqualität der emittierten Strahlung bis zu 4x besser als die eines Nd:YAG-Lasers

Nachteile Faserlaser

Trotz der enormen Fortschritte, die die Faserlasertechnologie in den letzten Jahren hatte, hat sie noch immer Nachteile, die den Faserlaser davon abhalten CO2- und andere Laser zu ersetzen. Nachteile des Faserlasers wären:

  • Diodenlaser hoher Strahlqualität erforderlich
  • Keine gute Wirkung von frequenzselektiven Elementen
  • Keine hohe Güte des Resonators
  • Hoher Anteil verspäteter spontaner Emission
  • Begrenzte Spitzenleistung durch kleinen Querschnitt
  • Hohe Schutzmaßnahmen (der Augen) erforderlich

Faserlaser und CO2-Laser im Vergleich

Vorteile gegenüber CO2-Lasern

  • Wirkungsgrade > 30% ca. dreimal so gut wie CO2 Laser
  • bis zu 85% höhere Effizienz gegenüber CO2 Laser
  • benötigt kein Gas
  • geringerer Kühlaufwand
  • kleiner als CO2-Laser
  • geringer Wartungsaufwand (bis zu 20.000 € Einsparung im Jahr)
  • verlustarme Weiterleitung über weite Strecken aufgrund der Wellenlänge möglich
  • höhere Schnittgeschwindigkeit durch bessere Einkopplung des Strahls durch die Wellenlänge
  • durch dünne Schnittspalten für das Abtragen und Schneiden feiner Figuren geeignet

Nachteile gegenüber CO2-Lasern

  • ungeeignet zum Schneiden von Acryl oder Polycarbonat
  • eingeschränkter Einsatz bei Holz und Stoff
  • durch die Wellenlänge höhere Schutzmaßnahmen (der Augen) erforderlich
  • Dickeneinsatz begrenzt, da zu wenig Material durch die schmale Schnittspalte ausgeblasen wird


Faserlaser Hersteller

Für jeden Anwendungsbereich werden andere Faserlaser mit unterschiedlichen Leistungen und Modulationsraten benötigt. Es ist deshalb wichtig zu wissen, welcher Hersteller welche Laser anbietet. Diese Übersicht soll dabei helfen sich auf dem Markt zurechtzufinden:

Bystronic

Die Laserquellen von Bystronic bieten genug Leistung um Edelstahl mit einer Dicke von 30 mm zu schneiden. Zu den bekannten Bystronic Faserlaser Maschinen gehört ByStar Fiber mit einem 10-Kilowatt Laser.

IPG Photonics

Leistung bis 5 kW mit Single Mode oder bis zu 50 kW mit Multi Mode Faserlasern bietet IPG Photonics.

Jenoptik

Jenoptik bietet Faserlaser mit einer Ausgangsleistung von 10 bis 3000 Watt und Modulationsraten bis 10 kHz zum Schneiden, Schweißen und für die Mikromaterialbearbeitung sowie Markierung an.

Rofin

100 bis 8000 Watt Leistung bietet Rofin mit seinen Faserlasern. Diese sollen sich durch einen hohen Wirkungsgrad, sowie servicefreundliche, modular aufgebaute Pumpeinheiten auszeichnen.

Trumpf

Mit seinem TrueFiber liefert Trumpf Faserlaser mit einer Laserleistung von 500 bzw. 1000 Watt zum Schneiden, Schweißen und Beschriften. Er erzeugt schlanke Schweißnähte und schmale Schnittfugen, die weniger als 100 µm breit sind.

ALLTEC/FOBA

Die Faserlaser von FOBA werden zur Beschriftung und Teilemarkierung eingesetzt. Der Hersteller bietet Laserkomponenten und Komplettsysteme mit einer Wellenlänge von 1064 nm und einer Leistung zwischen 2 und 50 Watt an. Die Systeme zeichnen sich durch einen kamerabasierten Markierprozess aus, bei dem die Lage des Produkts kontrolliert und die Markierung dadurch passgenau aufgebracht werden kann.

Gebrauchte Faserlaser

Natürlich ist es auch möglich gebrauchte Faserlaser zu kaufen. Die meisten Angebote finden sich auf maschinensucher.de, cameo-laser.de oder sk-laser.de . Der Kauf gebrauchter neuer Technologie sollte allerdings gut überlegt sein. Mögliche Risiken wie Service-, Garantie- und Gewährleistungsfragen sollten unbedingt bedacht werden.

Faserlaser Preise

Je nach Größe, Leistung, Eigenschaften und Hersteller unterscheidet sich der Preis eines Faserlasers. Ein kleiner Beschriftungslaser aus China erhält man bereits für 86,40 Euro. Dieser Wert steigt bei komplexeren Systemen auf bis zu 1 Million Euro an.

Relevante Messen

Faserlaser-Technologie ist vor allem auf den Laser-Messen zu finden, wie z. B. der Lasys (Stuttgart) oder Optatec (Frankfurt). Natürlich auch auf den üblichen Messen der Investitionsgüterindustrie, wie die Hannover Messe.

Forschung Faserlaser

Forschungspreise auf dem Gebiet Faserlaser

  • 1999: Thüringer Forschungspreis für angewandte Forschung. Fünf Physiker erhalten ihn gemeinsam für die Entwicklung eines Faserlasers, der erstmals Leistungen über 10 Watt erzeugt und sehr flexibel, zum Beispiel in der Druckindustrie, eingesetzt werden kann. Die Preisträger: Dr. Holger Zellmer (Uni Jena), Dr. Johannes Kirchhof, Dr. Sonja Unger und Volker Reichel (IPHT Jena) sowie Jörn Bonse (BAM Berlin).
  • 2004: Andreas Tünnermann, Stefan Nolte und Holger Zellmer erhalten den zweiten Preis des Berthold Leibinger Innovationspreises für „Hochleistungs-Faserlaser und deren Anwendungen“
  • 2009: Charles K. Kao erhält den Nobelpreis für Physik „für seine bahnbrechenden Erfolge auf dem Gebiet der Lichtleitung mittels Faseroptik für optische Kommunikation“.
  • 2011: Dipl.-Chem. Stephan Grimm vom Institut für Photonische Technologien aus Jena erhält den Thüringer Forschungspreis für angewandte Forschung für die „Entwicklung eines alternativen Material-Herstellungsverfahrens auf Pulver-Sinter-Basis für Hochleistungs-Laserfasern“.
  • 2015: Prof. Dr. Andreas Tünnermann hat für die Fortsetzung seiner Arbeiten in der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Faserlaser ein Forschungsstipendium - einen sog. "Advanced Grant" - des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC) erhalten. Zwei Millionen Euro stehen ihm in den nächsten fünf Jahren für seine weitere Forschung zur Verfügung.

Forschungsprojekte

|Das Fraunhofer Institut ILT arbeitet an folgenden Faserlaser-Themen im Rahmen von Forschungsprojekten:

  • Faserlaser mit Grundmode-Strahlqualität für den Dauerstrichbetrieb
  • Gepulste Faserlaser und Faserverstärker
  • Simulation und Auslegung von Strahlquellen
  • Faserlaserkomponenten – Aufbau- und Verbindungstechnik
  • Pumptechnologie

Faserlaser Cartoon

Der Begriff Faserlaser ist auch eine Vorlage für eine übertriebene Darstellung des Begriffs in einem Cartoon.

Faserlaser Cartoon: Faserlaser als Schlüsselfinder, Faserlaser als Drachenbezwinger, Faserlaser als Alienbesieger ...

Literatur zu Faserlaser

  • Zellmer, Holger; Note, Stefan; Tünnermann, Andreas: Faserlaser | Kompakte Kurzpulsquellen mit hoher Pulsenergie und mittlerer Leistung eignen sich für die Materialbearbeitung und eröffnen völlig neue Anwendungen. In: Physik Journal 4, 2005, Nr. 6, S. 29-34
  • Frauenhofer IWS; Frauenhofer IOF: Faserlaser | Ausgewählte Ergebnisse der Frauenhofer-Institute IWS Dresden und IOF Jena für die industrielle Anwendung des Faserlasers. In: Laser + Produktion SPEZIAL, 2008
  • Kaspers, Mark: Die Entwicklung des LASERs | Faserlaser erschließen Anwendungsgebiete, die vorher nicht erreichbar waren. Stand: 21.07.2015, S. 32
  • Wilken, Tobias: Fiber-based frequency comb system | " In dieser Arbeit wurde ein Yb-Faserlaser entworfen und erstmals zu einem Frequenzkamm inklusive Detektion und Stabilisierung der Offset-Frequenz weiterentwickelt." In: Calibrating Astronomical Spectrographs with Frequency Combs, 10. 11. 2010, S. 31-76
  • Graf, Thomas: Faserlaser | Anschauliche Einführung in die Grundlagen der Lasertechnik. In: Laser: Grundlagen der Laserstrahlquellen, März 2009, S. 151
  • Dickmann, Klaus; Hildenhagen, Jens: Faserlaser in der Materialbearbeitung | Lasermikrobearbeitung mit kompaktem 20 W Kurzpuls-Laser In: LASER MAGAZIN, 5-6/2009, S. 13-16
  • Zellmer, Holger: Der Faserlaser – Strahlquelle für viele Anwendungen | "Neue Wellenleiterkonzepte im Doppelkerndesign erlauben Hochleistungsbetrieb im kontinuierlichen und gepulsten Betriebsmodus ohne den störenden Einfluss thermischer und nichtlinearer Effekte." In: Laser Technik Journal, März 2006, Nr. 2, S. 52-55
  • Ebert, Robby: Schweißen mit 3 kW Monomode-Faserlaser | Anlage zur Lasermikrostrukturierung sowie zum Schneiden und Schweißen mit einem 3 kW Monomode- Laser Stand: 21.07.2015
  • Himmer, Thomas: Hochwertig schneiden mit CO2- und Faserlasern | "Faserlaser sind Strahlquellen hoher Leistungsdichte, die das Potential flexibler CNC-Laserschneidsysteme voll zur Geltung bringen." In: Laser + Blech InForm, 3/2007, S. 50-53
  • Bierlich, Jörg u.a.:Entwicklung optischer Großkernfasern für Ytterbium-Faserlaser hoher Pulsenergie | "Zur Erhöhung der effektiven Pumplichtabsorption befasst sich die Studie mit der Realisierung und Charakterisierung von optischen Großkernfasern." In: DGaO-Proceedings 114, 22.05.2013
  • Baumeister, M. u.a.:Modifikation der Oberflächenrauheit von Edelstahl mittels Faserlaser | Unter der Verwendung eines Faserlasers können bei der Bearbeitung von Edelstahl, Rauheiten von bis zu Rz=184 µm erzielt werden. In: Ingenieurspiegel Heft 1/2009
  • E. Snitzer: Cylindrical Dielectric Waveguide Modes. In: Journal of the Optical Society of America 51, Nr. 5, 1. April 1961, S. 491–498
  • E. Snitzer, H. Po, F. Hakimi, R. Tumminelli, B. C: Erbium fiber laser amplifier at 1.55 μm with pump at 1.49 μm and Yb sensitized Er oscillator. In: Optical Fiber Communication. Optical Society of America, 1988, S. PD2
  • F. Schneider: Hochgeschwindigkeitsschneiden von Automobilstählen mit Faserlaser In: Jahresbericht 2008, S. 67
  • Hartmut Bartelt u. a.: Licht clever führen mit strukturierten optischen Fasern. In: Photonik Nr. 3, 2007, S. 82ff
  • Frauenhofer IWS (Hg.): 5. Internationaler Workshop "Faserlaser" | Neue Entwicklungen auf dem Gebiet des Faserlasers und seiner Anwendungen. 2009

Faserlaser Patente

Rund um das Thema existieren auch eine Menge Patente :

Faserlaser-Anordnung hoher Strahlleistung

  • Veröffentlichungsnummer: DE102007049436 A1
  • Zusammenfassung: Die Erfindung betrifft eine Faserlaser-Anordnung hoher Strahlleistung, bestehend aus mehreren kontinuierlich arbeitenden kohärenten Einzelfaserlasern, denen die von einem gemeinsamen in logitudinalem Mode betriebenen Master-Oszillator erzeugte Pumpenergie über einen Faser-Splitter verzweigt verteilt zuführbar ist, wobei jedem Einzelfaser-Laser ein integrierter elektrooptischer Phasenschieber zugeordnet ist, welche über eine Regelelektronik derart steuerbar sind, dass durch geeignete Verschiebungen der optischen Phasen in einzelnen Phasen der Faserlaser-Anordnung eine Kompensation atmosphärischer Turbulenzeffekte auf dem Ausbreitungsweg der Laserstrahlung zu einem Ziel (24) erfolgt, um eine optimale Fokussierung der gesamten Laserstrahlung auf dem entfernten Ziel zu erhalten.

Verbessertes Hochleistungsfaserlasersystem mit schnellem parrallelen Wellenfrontsensor

  • Veröffentlichungsnummer: EP1041686 A2

Mantelgepumpte Faserlaser

  • Veröffentlichungsnummer: EP0896404 B1

Optischer Faserlaser

  • Veröffentlichungsnummer: EP 1080520 B1
  • Zusammenfassung: Verfahren zur Herstellung eines optischen Lichtleiterlasers, wobei das Verfahren den Schritt des Bestrahlens eines optischen Lichtleiters ...

Faserlaser mit Achtercharakteristik für ultrakurze Impulserzeugung

  • Veröffentlichungsnummer: EP 2161797 A2

Faserlaser-Anordnung hoher Strahlleistung

  • Veröffentlichungsnummer: EP2051343 A1
  • Zusammenfassung: Die Erfindung betrifft eine Faserlaser-Anordnung (10) hoher Strahlleistung, bestehend aus mehreren kontinuierlich arbeitenden kohärenten Einzelfaserlasern ...

Weitere Faserlaser-Patente

Es existieren noch viele weitere Patente. Neben den entsprechenden Patent-Datenbanken ist ein erster Ansatz eine Suche in Google und Bing nach 'Faserlaser Patente'.

Zum Begriff Faser

Eine Faser ist langes, sehr dünnes und flexibles Gebilde. Im Unterschied zu Drähten und Stäbchen haben Faser eine mangelnde Kicksteifigkeit und sind meist dünner. Im Textilbereich spricht man von einer Faser, wenn das Verhältnis von Länge zu Durchmesser ca. 1000:1 beträgt. In Längsrichtung können Faser keine Druckkräfte, sondern nur Zugkräfte aufnehmen. Bei Druckbelastung knicken Fasern. In der Natur und in der Technik kommen Fasern meist in einem größeren Verbund vor (Muskelfaser etc.).

Mehr dazu

Angebote zu Faserlaser

Empfohlenes induux Profil:
Bystronic Bystronic
Letzter Bearbeiter:
Lightwerk GmbH Lightwerk GmbH