Webvideo

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Videobereich hat die technische Entwicklung der vergangenen Dekade es ermöglicht, dass jeder ambitionierte Filmfan eigene Filmprojekte auf hohem audiovisuellem Niveau realisieren kann.

Das Budget tritt gegenüber Kreativität und Handfertigkeit mehr und mehr in den Hintergrund. Wo noch vor wenigen Jahren Workstations und teuere High-End Schnittplätze benötigt wurden, reicht heute eine einfache Digitalkamera und ein handelsübliches Laptop um die komplette Pipeline einer ansprechenden HD-Videoproduktion unterzubringen. Wo früher nur kostspielige Messen, Events, Busines-Fernsehen und Datenträger Vertriebskanäle für Bewegtbildwerbung darstellten hat die breitbandige Internetverbindung einen neuen günstigen Kanal geschaffen der weltweite Distribution und unbegrenzte "Sendezeiten" ermöglicht.

Die Entwicklung verläuft teilweise ähnlich wie bei Einführung von DTP- dem Printsatz am PC Mitte der achtziger Jahre: jedermann hat Zugriff auf das Medium Film, aber nicht jeder der es nutzen will weiß es richtig einzusetzen. Denn das Wissen um das Medium und den richtigen Gebrauch seiner Potentiale muss man sich nach wie vor aneignen damit der Film auch gelingt. Dies kostet Zeit, benötigt Übung und ein geschultes Auge.

Ein Unternehmen welches einen Einstieg in das Thema Webvideo sucht, sollte daher vor dem ersten Schritt eine professionelle Beratung suchen: dazu gehört eine klares Kommunikationskonzept, eine Adaption des CD´s für Bewegtbild, auch als Motion Design bezeichnet. Wenn Ziele und Grundgestaltung klar definiert sind so hat man eine sehr gute Grundlage geschaffen um seine Marken und Produkte passend zum restlichen Unternehmensauftritt zu präsentieren. Auch externe Dienstleister haben es dadurch leichter neue Filmprojekte zu gestalten.

Dort wo es um Filme mit Seriencharakter geht, wie z.B. Produktvideos für Kataloge und Shops sieht es besonders gut aus: Hier können geeignete Software und vorkonfigurierte Templates für die Produktion erfolgreich dafür sorgen, dass jede Firma regelmäßig und ohne Expertenwissen kostengünstig informative und gut gestaltete Filme im Web publizieren kann. Auch hier lohnt es sich die Grundlagen wie Konzeption des Workflows und Template-Gestaltung von einem Profi schaffen zu lassen. Eine gute Basis ermöglicht es sogar interessierten Mitarbeitern eigene Filme zu gestalten.

Film ist entgegen seinem früheren Ruf als "Luxuswerbemedium" inzwischen sehr günstig geworden. Berücksichtigt man die enorme Reichweite bei einer Publikation über Videoportale wie Youtube so kann man leicht erahnen welches Potential im Vergleich zur klassischen Anzeige in der Fachzeitschrift darin steckt: die Sichtbarkeitsdauer und die Reichweite sind ungleich höher. Die gleichzeitige Ansprache verschiedener Sinne erhöht die Chance im Gedächtnis zu bleiben. Auch die Suchmaschinen schenken Videoclips erhöhte Aufmerksamkeit, so kommt es, dass ein eigenes Video im Netz auch eine effiziente SEO-Maßnahme darstellt. Ein gut gemachtes Video mit interessantem Inhalt wird durch Blogs und soziale Netzwerke ohne eigenes Zutun kostenlos durch die Internetnutzer weiterverbreitet. Über Foren-Einträge lassen sich auch kleine hochspezialisierte Marktnischen effektiv bedienen.

Video Advertising

Video Ads

Bei Video Ads werden Videos mit PR-, Marketing- und Verkaufszwecken erstellt. Diese Videos werden als Pre-Roll, Mid-Roll oder Post-Roll vor, für Nutzer, relevante Inhalte geschalten. So werden ansonsten kostenlose Inhalte refinanziert. Dieses Prinzip ähnelt der Werbung im Fernsehen, allerdings fallen die Streuverluste bei Webvideo Ads deutlich geringer aus, da durch verschiedene Maßnahmen wie beispielsweise Tracking die Zielgruppe sehr genau bestimmt werden kann.

Produktvideos

In Produktvideos wird ein Produkt gezeigt, erklärt und die Vorteile beschrieben. Diese Videos werden in den Verkaufsshops, Marktplätzen, auf Video Plattformen oder auf der Homepage des Herstellers bzw. den speziell für das Produkt eingerichteten Microsites hochgeladen. Enthalten Videos weniger werblicher Kommunikation nennt man dies Videomarketing.

Durch das Videomarketing können sehr hohe Reichweiten bei gleichzeitig geringen Kosten realisiert werden. Zudem wird durch diese Marketingvariante eine hohe Akzeptanz für das beworbene Produkt erreicht.

Technik

Die herkömmliche Auslieferung via Flashplayer wird derzeit immer mehr vom HTML5 Standard abgelöst. Gründe dafür sind Sicherheitsprobleme die mit Flash auftreten und die fehlende Unterstützung von Flash auf mobilen Geräten. Laut nielsen hat sich die Nutzung des Internets über mobile Plattformen von 2012 auf 2014 auf 54 Prozent der Bevölkerung verdoppelt. Somit ist es kaum verwunderlich, dass immer mehr Plattformen auf HTML5 setzen.

Videos auf YouTube

YouTube ist die Weltweit größte Videoplattform. Pro Minute werden 300 Stunden Videomaterial hochgeladen. Die Plattform ist in 75 Ländern und 61 Sprachen verfügbar. Das bedeutet eine gigantische potentielle Reichweite, zumal YouTube Videos auf anderen Seiten einfach eingebettet werden und so theoretisch überall im Netz auftauschen können. Gleichzeitig steht man auch einer gewaltigen Konkurrenz gegenüber. Man konkurriert mit klassischen Medien und jedem einzelnen YouTube Nutzer.

Für ein Unternehmen ist es daher besonders wichtig die aktuellen Trends zu beachten und ein möglichst virales Video zu produzieren, denn 20 Prozent der Nutzer brechen ein Video innerhalb der ersten zehn Sekunden ab. Bereits nach einer Minute sind es 45 Prozent. Das Video muss den Nutzer also sofort packen. Besonders erfolgreich sind Videos mit lustigem Inhalt und News. Es ist vorteilhaft, wenn man sich mit seinem Video dem anschließt.
Mögliche Formate sind:

  • Porträtierung des Unternehmens
  • Produktbeschreibung als Video (auch gut als SEO Maßnahme)
  • Schritt für Schritt Anleitungen
  • Gewinnspiele
  • Klassische Werbespots
  • News

Beachtet werden sollten bei den Clips unbedingt folgende Punkte:

  • Je höher die Bildqualität desto besser (Minimum 720p)
  • Gesichert zeigen! Videos in denen Personen vorkommen schaffen einen persönlichen Bezug. 40 Prozent der Zuschauer werden dadurch zufriedener.
  • Kurz und knapp: Wie eingangs erwähnt ist die Aufmerksamkeitsspanne der Nutzer sehr gering. Wer nicht zum Punkt komm verliert schnell viele Zuschauer.

Hast du vor mehrere Videos hochzuladen bietet es sich an einen Uploadplan zu erstellen. Wer beispielsweise jeden Dienstag ein Video hochläd gibt dem Nutzer die Chance das in seinen Wochenrhythmus einzubauen. Zudem sollte die Videobeschreibung genutzt werden um Informationen über das Unternehmen zu vermitteln. Man sollte sich einen Standard-Text überlegen, den man unter jedes Video schreibt.

Zahlen zum Video Marketing

HighQ hat aus mehreren Studien die nachfolgenden Daten über das Video Marketing in der Infografik "2015: The year of video marketing" zusammengefasst. Daraus geht folgendes hervor:

  • Online Videos machen 50% des Mobilen Datenverkehrs aus.
  • 65% der Zuschauer schauen mindestens 75% des Videos.
  • 78% der Nutzer schauen jede Woche Online Videos, 55% sogar täglich.
  • 2018 wird 79% des Datenverkehrs im Internet von Videos verursacht.
  • Mehr als 80% der Führungskräfte schauen heute mehr Online Videos als noch vor einem Jahr.
  • 54% der Führungskräfte teilen arbeitsbezogene Videos wöchentlich mit Kollegen.
  • 59% der Führungskräfte bevorzugen Videos wenn sie die Wahl zwischen Text und Video haben.
  • 75% der Geschäftsführer schauen wöchentlich ein arbeitsbezogenes Video.
  • 69% von Marketing-, Verkaufs- und Geschäftsexperten nutzen Video Marketing, die restlichen 31% planen es bereits.
  • 81% featuren ihr Video auf der Produktseite.
  • 93% der Vermarkter nutzen Videos für Online Marketing, Verkäufe oder zur Kommunikation.
  • 96% der B2B Firmen planen die Nutzung von Videos für ihr Content Marketing im nächsten Jahr.
  • 52% der Vermarkter glauben, dass Video Marketing ein effektives Mittel zur Erhöhung der Markenbekanntheit ist.
  • 45% der Vermarkter glauben, dass Video Marketing für die Neukundengewinnung nützlich ist.
  • 42% der Vermarkter glauben, dass Video Marketing des Engagement des Nutzers erhöht.
  • 67% halten ihr Video Marketing für erfolgreich, 18% halten es für sehr erfolgreich.
  • Das Wort "Video" im E-Mail Betreff erhöht die Öffnungsrate um 19%, die Klickrate (CTR) um 65% und reduziert die Rate der Abbestellungen um 26%.
  • Seiten mit Videos halten den Nutzer durchschnittlich zwei Minuten länger.
  • 52% der Marketing Experten bezeichnen Videos als den Inhalt mit der höchsten Kapitalrentabilität.