Industrie-Marketing

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier Eure Werbung: +49 711 489497-450


Was ist Industrie-Marketing?

B2B-Industrie-Marketing weist einige Besonderheiten im Vergleich zu B2C-Marketing auf, das sich auf Konsumgüter bezieht und sich an Endverbraucher richtet.


Auch in der Investitionsgüterindustrie ist ein gutes Marketing-Konzept unerlässlich. Dafür ist es notwendig die Methoden zu kennen und von der eigenen Zielgruppe ausgehend zu entscheiden, welche Kanäle für die Zielgruppe wichtig sind und welche von ihr angenommen werden. Es ist wichtig, mit guten Inhalten auf allen für das Unternehmen relevanten Kanälen präsent zu sein. Gute Inhalte, sind Inhalte, die (potentiellen) Kunden einen Mehrwert schaffen

Besonderheiten Industrie-Marketing

Die größte Besonderheit hängt damit zusammen, dass es um Investitionsgüter geht, bei denen es sich im Regelfall um komplexe Produkte oder Dienstleistungen handelt. Kaufentscheidungen nehmen hier oft einen großen Raum ein, sie werden nicht spontan getroffen. Bei einem Investitionsgut handelt es sich häufig, um ein kostenintensives Produkt mit dem eine langfristige Nutzung einhergeht.

Online-Marketing

Online-Marketing hat unterschiedliche Ausprägungen. Jedes Unternehmen bzw. jede Marketing-Abteilung muss sich hier überlegen, auf welchen der vielfältigen Wege es die Zielgruppe, die angesprochen werden soll, erreicht. Der Vorteil an vielen digitalen Marketing-Aktivitäten ist, dass meist ohne hohen Kosteneinsatz auch ausprobiert werden kann. Für Unternehmen heißt das, Mut beweisen und testen, worauf die Zielgruppe anspringt. Ein weiterer Vorteil von Online-Marketing ist, dass B2B-Einkäufer weltweit erreicht werden können.

E-Mail-Newsletter

E-Mail-Newsletter sind gewissermaßen das Urgestein des digitalen Marketings und sie sind noch immer wichtig. Zum einen muss ein Interessent aktiv einwilligen einen Newsletter zu erhalten, was folgende Vorteile hat:

  • es kann ein gewisses Interesse am Unternehmen vorausgesetzt werden und somit auch, dass die Inhalte des Newsletters ankommen
  • für das Unternehmen ist das eine Möglichkeit, seine Adresskartei zu erweitern

Zum anderen ist ein Newsletter im Vergleich zu den Beiträgen, die auf Social-Media-Kanälen gepostet werden statisch. Der Newsletter-Empfänger hat den Newsletter in seinem Postfach und die Infos nicht in einer Timeline, die in sehr kurzen Zeitabständen aktualisiert wird und ständig andere Inhalte anbietet. Allerdings können die Inhalte eines Newsletters optimal mit den Social-Media-Kanälen oder der Homepage des Unternehmens verknüpft werden.

Social Media

Der Social-Media-Bereich ist der ausdifferenzierteste Bereich der Marketing-Instrumente. Unter all den unterschiedlichen Kanälen muss entschieden werden, in welchen sich die Zielgruppe hauptsächlich bewegt und wie in regelmäßigen Zeitabständen Neuigkeiten veröffentlicht werden können. Prinzipiell gibt es wenig Produkte, für die eine Bewerbung auf Social-Media-Kanälen gar keinen Sinn ergibt. Allerdings, muss gut überlegt werden, welche Story man aufzieht. Nicht täglich gibt es Neuigkeiten zu einem Produkt, dann ist vielleicht die Lösung eine Produktwelt aufzubauen, Neuigkeiten aus der Branche, von Dienstleistern oder Partnern miteinzubauen. Weitere Infos zu Social Media im B2B-Bereich: https://wiki.induux.de/Social_Media_B2B

Whitepaper

PR

Print-Marketing

Print-Anzeigen: Print-Anzeigen in der Fachliteratur lohnen sich dann, wenn sich das Unternehmen seiner Zielgruppe und deren Leseverhalten bzw. Fachliteratur sicher ist. Des Weiteren können Print-Anzeigen dann sinnvoll sein, wenn ein gut abgrenzbarerer regionaler Markt angesprochen werden soll. In vielen anderen Fällen steht der große Streuverlust von Print-Anzeigen nicht im Verhältnis zu den meist hohen Anzeigenpreise.

Print-Flyer oder Broschüren: Bei Flyer oder Broschüren verhält es sich ähnlich wie bei Print-Anzeigen. Bevor hier investiert wird, sollte die Zielgruppe klar umrissen sein, andernfalls erweisen sich Print-Flyer häufig als unökonomisch und unökologisch. Sind die Voraussetzungen jedoch vorteilhaft, weil die Zielgruppe Bestandskunden sind oder Kunden, die sich eindeutig für diese klassische Marketingmethode entschieden haben, hat Print-Werbung einige Vorteile. Allen voran, dass der Kunde "etwas in der Hand hat". Das darf auch heute in Online-Zeiten nicht unterschätzt werden.

Messe-Marketing

Messen sind nach wie vor eine effiziente Möglichkeit bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. Produkte können einer großen Zahl an Fachbesuchern vorgestellt werden, während man sich gleichzeitig einen Überblick über die Konkurrenz verschaffen kann.


xing-Gruppe Industrie-Marketing