Linearantriebe: Arten, Vorteile, Hersteller

Aus induux Wiki
Auf induux suchen
Anbieter & News
Autoren
1626
induux international
aktualisiert am 10.12.2019 - 11:22:17
Angebot
Anzeige
Linearantriebe

Linearantriebe ermöglichen das lineare Bewegen von Teilen. Sie bieten für jede Anforderung die passende Technologie wie beispielsweise für dynamische Verfahren, Präzision oder kraftvolles Bewegen.

Frage/Definition: Was ist/sind Linearantriebe?
Auch oft gesucht: Linearneinheit, Linearachsen



Lineartechnik

Die Lineartechnik ist eine technisches Teilgebiet der Antriebstechnik, die sich mit mechatronischen Systemen oder mechanischen Komponenten befasst. Bei Linearantrieben ist ein Lauf mit geringer Reibung möglich und es werden Querkräfte aufgenommen, ohne wesentlich zu verformen. Lineareinheiten bzw. Linearführungen kommen innerhalb der Automation und des Maschinenbaus zum Einsatz und sind für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten ausgelegt.

Linearantrieb Arten

Es gibt verschiedene Arten von Linearantrieben die sich für unterschiedliche Anwendungen eignen:

Spindelantriebe/Spindelachsen

Linearantriebe Spindelantriebe
Verschiedene Spindelantriebe

Spindelantriebe oder Spindel-Lineareinheiten vereinen große Hübe mit hoher Präzision und sind somit vorallem bei hohen Belastungen geeignet.

Zahnriemenantriebe/Riemenachsen

Linearantriebe Zahnriemenantriebe
Verschiedene Zahnriemenantriebe

Zahnriemenantriebe oder Zahnriemen-Lineareinheiten sind ideal zum Handhaben von leichten bis zu schweren Bauteilen. Durch den Zahnriemenantrieb ist das Verfahren über große Distanzen möglich. Außerdem sind sie prädestiniert für schnelle Positionier- und Handlingsaufgaben und weitestgehend wartungsfrei.

Linearmotoren/Linearmotorachsen

Linearmotoren sind elektrische Antriebsmaschinen, die das Objekt auf geradliniger oder gekurvter Bahn schieben. Sie werden in Positioniersystemen, Werkzeugmaschinen, Bahnantrieben und Laserschneidanlagen eingesetzt. Linearmotoren haben den Vorteil hoher Beschleunigungen.

Direktantriebe

Linearantriebe Direktantriebe
Verschiedene Direktantriebe

Direktantriebe eignen sich für schnelles Handhaben bei höchster Präzision. Bei Direktantrieben sind die elektrische Maschine und die Arbeitsmaschine direkt miteinander verbunden. Die Drehzahl des Motors wird an die Drehzahl der Arbeitsmaschine ausgelegt, so dass auf ein Getriebe verzichtet werden kann. Beispiele für Direktantriebe sind Lüfter, Wasserpumpen und stationäre Schleifmaschinen.

Vorteile

  • weniger Verschleiß und Geräusche
  • hohe Dynamik
  • Getriebe entfällt
  • bei schnelllaufenden Direktantrieben: geringeres Volumen, weniger Masse, hohe Leistungsdichte

Nachteile

  • erfordern speziell konstruierte Motoren, die spezielle Drehzahlen erzeugen und robustere Lager besitzen
  • langsam laufende Motoren sind bei gleicher Leistung schwerer und haben nur ein geringes Drehmoment

Istwertgeber: Feedback an Linearantrieben

Es gibt verschiedene Wegmesssysteme und Positioniersysteme um bei Linearantrieben den Istwert des Schlittens zu erfassen.
Man unterscheidet je nach Technologie zwischen direkter und indirekter Positionserfassung.

Hersteller

IEF Werner
IEF Werner stellt einbaufertige Linearantriebe mit geringem Konstruktionsaufwand her. Die Einheiten bestehen aus Linearmotor, Wegmesssystem und einer Führung.
Bosch Rexroth
Bosch Rexroth bietet hochpräzise Komponenten und Systeme für Kugelgewinde, Profilschienenführungen oder Linearführungen.
Nadella
Nadella bietet ein Baukastensystem für Linearmodule, das alle Komponenten der linearen Bewegungstechnik bis hin zur Schnittstelle Motor umfasst. So sind Systeme mit Laufrollen- oder Kugelumlaufführungen, mit Zahnriemen- oder Kugelgewindeantrie und sind für Direkt-, Kreuz- oder Portalverbindungen oder als Einzelmodul-Systeme geeignet.

Anhänge

Diese Seite hat noch keine Anhänge, du kannst aber neue hinzufügen.

Ähnliche Artikel zu Antriebstechnik