Wie funktionieren Manipulatoren? Aufbau & Einsatz

Aus induuxWiki

Was ist/sind Manipulatoren? Definition:
Manipulatoren sind bedienergeführte Systeme, die elektrisch oder pneumatisch (mittels Druckluft) angetrieben/gesteuert werden. Manipulatoren können eigenständig manövriert und einfach durch integrierte Kraftsensoren gesteuert werden. So ist durch diese Systeme das Bewegen von Lasten bis zu 250 kg möglich.

Synonym(e): Industriemanipulatoren, Handhabungsmanipulatoren, Lastaufnahmemittel


Aufbau eines Manipulators

Manipulatoren bestehen aus verschiedenen Teilen:

  • der Basis
  • den Achsen (für den Antrieb)
  • den Verbindungselementen
  • den Kabeln
  • der Steuerung
  • dem Gehäuse

Einsatzgebiete

Manipulatoren finden meist überall dort Ihren Einsatz wo die manuelle Lastenhandhabung benötigt wird. Ebenso werden Industriemanipulatoren bei Robotern eingesetzt um bspw.

  1. Manipulieraufgaben (z.B. Schweißen, Gravieren, etc.)
  2. Positionieraufgaben (z.B. Werkstückzufuhr bei Bearbeitungszentren)
  3. Messaufgaben

durchzuführen. Dabei ist eine Kombination der Roboter mit Greifern und weiteren Geräten notwendig.

Kennwerte

Geachtet werden muss auf

  • Geschwindigkeit
  • Art der Steuerung
  • Flexibilität (starr, beweglich)
  • Präzision bei Aufnahme und Ablage der Last sowie Positionierung der Last
  • (automatische) Gewichtserkennung & Gewichtsausgleich
  • Reaktionszeit
  • Mensch-Maschine-Schnittstelle

Hersteller

Vesa
Strödter
FFT
Purtec
Konecranes
Zasche