Lenkachsen - Aufbau, Einsatz, Hersteller

Aus induux Wiki


Autoren / Letzter Bearbeiter

Lara
induux international
Lenkachsen

Angebote Lenkachsen


Was sind Lenkachsen? Definition:

Lenkachsen sind Achsen, die nicht starr in einem Rahmen gelagert sind, sondern die beweglich sind und sich im Bogen radial einstellen. Dies sorgt für eine verbesserte Bogenläufigkeit und einen reduzierten Verschleiß. Lenkachsen werden für die Beeinflussung der Fahrtrichtung von Fahrzeugen jeglicher Art verwendet. Worttrennung nach Duden: Lenk-ach-se

Auch oft gesucht: Lenktriebachsen, Planeten-Lenkachsen



RC Lenkachse im Selbstbau (DIY), Test des Modells

Aufbau einer Lenkachse

Darstellung einer Lenkachse von NAF

Eine Lenkachse besteht aus:

  1. Bremssystemen
  2. Differenzialgetriebe
  3. Traktionskontrolle
  4. Achsträger
  5. Radgetriebe

Bremssysteme

Das Bremssystem einer Lenkachse dient der Sicherheit. Daher sollte der Bremskreislauf bei einer Wartung immer geprüft werden. Wichtiger Kennwert ist dabei der Arbeitsdruck, der sich je nach Kreislauf (hydraulisch oder pneumatisch) unterscheidet. Werden diese Druckwerte nicht eingehalten können Bremssysteme beschädigt und durch die Gefahr des Verlusts der Bremsleistung die Sicherheit nicht mehr garantiert werden.

Es gibt verschiedene Bremssysteme, die eingesetzt werden:

  • Turbobremsen
  • Parkbremsen
  • Betriebsbremsen

Differentialgetriebe

Das Differentialgetriebe dient dem Ausgleich der unterschiedlichen Drehzahlen der Antriebsräder in Kurvenfahrten und wird daher auch Ausgleichsgetriebe genannt.

Traktionskontrolle

Die Traktionskontrolle, auch genannt als Antriebsschlupfregelung (ASR), ist dafür zuständig, dass die Räder eines Autos, LKWs oder anderen (Nutz)Fahrzeugs beim Anfahren nicht durchdrehen.

Teile der Traktionskontrolle sind

  1. die Differenzialsperre
  2. Das Balancesystem
  3. die Allradabschaltung.

Achsträger

Der Achsträger ist ein Teil der Achse und wird auch als Fahrschemel oder Hilfsträger bezeichnet. Er dient u.a. der Fahrstabilität und der Reduzierung von Vibrationen im Fahrgastraum. Am Fahrschemel sind die Radaufhängungen befestigt, je nach Bauart im vorderen Bereich auch der Motor, das Getriebe und Differential.

Achsträger sind

  1. fest
  2. verstellbar
  3. flach/hoch
  4. fix
  5. gependelt.

Radgetriebe

Das Radgetriebe besteht meist aus einem Planetengetriebe - speziell für Radanwendungen konstruiert. Wichtige Kennwerte und Bestandteile hierfür sind die Antriebsdrehzahl, der Antriebsdrehmoment, die integrierten Bestandteile (wie bspw. Feststellbremse oder Fahrbremse).

Das Radgetriebe ist

  1. schaltbar
  2. unter Last schaltbar
  3. mit/ohne Bremse.

Lenkachsen Arten

Planeten-Lenkachsen
Lenkachsen mit Direktantrieb
Zwangslenkachsen
Nachlauflenkachsen können meistens ohne Probleme auf Zwangslenkachsen umgerüstet werden. Zwangslenkachsen eignen sich zum Manövrieren an engen Stellen.
Lenkachsen mit verstellbarer Spurweite
Nachlauflenkachsen
Die Nachlauflenkachse wird bei schweren dreiachsigen Nutzfahrzeugen als nicht angetriebene Achse benutzt. Sie liegt hinter der Antriebsachse und dient der Gewichtsoptimierung bzw -entlastung. Weitere Vorteile sind die geringe Scherbewegung auf Reifen und Fahrbahnoberfläche, geringere Abrollgeräusche und verringerter Wendekreis. Nachlauflenkachsen sind geeignet bei Langstreckenüberfahrten auf schnellen Straßen, um konsequent die Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten. Beim Rückwärtsgang ist die Lenkung allerdings blockiert.
Zwei-Wege-Lenkachse
Diese Konstruktion hat alle Funktionen auf einer Lenkachse installiert. Sie wählt automatisch die Funktion der Lenkung je nach Fahrtrichtung aus und gibt dem Anhänger Stabilität. Es wird keine spezielle Ausrüstung der Zugmaschine benötigt - anders als bei Zwangslenkachsen. Sowohl beim vorwärts als auch beim rückwärts Fahren, greift die Nachlauflenkachse problemlos.

Wo werden Lenkachsen eingesetzt?

Lenkachsen oder Planetenlenkachsen kommen im Bereich Airport (GSE) bei Flugfeldschleppern oder Container Loadern zum Einsatz. Im Bereich Untertagebau/Mining bzw. Bauwirtschaft werden sie als Vorderachsen für Motorgrader eingesetzt. Für die Landwirtschaft sind sie bei Mähdreschern, Häckslern oder Feldspritzen unerlässlich. Mähdrescher profitieren vor allem von Lenkachsen, die in der Spurweite verstellbar sind. Lenkachsen kommen in der Flurfördertechnik, z. B. als hintere, gelenkte Achse bei Gabelstaplern, zum Einsatz. Ein weiteres Einsatzgebiet der Lenkachsen ist die Eisenbahnindustrie. Dort werden häufig freie Lenkachsen eingesetzt.

Eingesetzte Bereiche und Fahrzeuge sind:

  • Autos
  • LKWs
  • Agrarfahrzeuge
  • Krane
  • Sattelzugmaschinen
  • Auflieger
  • Modellbau
  • Bollerwagen
  • Kinderwagen

Vorteile der Lenkachse

  • verbessert die Manövrierfähigkeit bei Anhängern
  • dadurch werden Reifen und Kraftstoff gespart
  • garantierte Kontrolle des Fahrzeugs im Rückwärtsgang
  • gewichtsoptimiertes Gussdesign
  • selbstkühlende Ölbadlamellenbremse
  • verschiedene Differenzialsperren
  • fixe oder pendelnde Befestigung
  • hohe Radlast

Hersteller

NAF
bietet Bogieachsen, Tandemachsen - Einsatz, Aufbau, Hersteller und Getriebe - Verteilergetriebe für Forstmaschinen an.
BPW
produziert Lenkachsen unter anderem für den Zustell- und Verteilerverkehr.
Gigant Group
stellt Nachlauflenkachsen mit Scheibenbremse oder Trommelbremsen, Lenkachsen mit Trommelbremse her.

Ersatzteile & Preise

Die Kosten/Preise für Lenkachsen unterscheiden sich je nach Aufbau. Es können komplette Lenkachsen oder nur einzelne Komponenten hierfür gekauft werden. Neue Lenkachsen für bspw. Agrarfahrzeuge sind schon für ca. 4500€ zu bekommen. Die Ersatzteile können Stoßdämpfer, Sperrzylinder oder Gummibuchsen sein und beginnen je nach Bauteil bei wenigen Euro bis zu mehreren hundert Euro.