Kondensator

Aus induux Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kondensator

Alles über kapazitiv ✓ Elektrische Kapazität ✓ und Kondensatoren ✓ Übersicht der Kondensator-Arten, kapazitive Anwendungsbeispiele der Elektrischen Kapazität

Ein Kondensator ist ein elektrotechnisches Bauelement zur Speicherung elektrischer Energie, deren Menge als Elektrische Kapazität bezeichnet wird. In einem Wechselstromkreis fungiert der Kondensator als Wechselstromwiderstand.

Die zugrunde liegende kapazitive Eigenschaft wird in Produkten der Industrie und des täglichen Lebens verwendet, wie z. B. Kapazitiver Sensor, Kapazitive Tastatur, Kapazitive Feuchtemessung und berührungsempfindliche Licht-Schalter.



Kondensator
Kondensatoren. Quelle: Würth Electronic

Was ist Kapazität und kapazitiv?

Der Begriff die Kapazität wird im sprachgebrauch mehrfach und mit unterschiedlicher Bedeutung verwendet. Im technischen Umfeld, beschreibt die Kapazität meist die Menge dessen was ein Objekt aufnehmen kann: Ein großer Wassereimer hat die Kapazität von 10 Litern Wasser.

Reden wir über Kondensatoren und kapazitiv ist die "Elektrische Kapazität" gemeint. Kurz Kapazität, wenn der Kontext klar ist.


Kondensator kommt vom lateinischen condensare, also verdichten und dabei handelt es sich um ein sogenanntes passives Bauelement. Kondensatoren haben die Fähigkeit in einem Gleichstromkreis die elektrische Ladung und die damit verbundene Energie statisch in einem elektrischen Feld zu speichern. Als elektrische Kapazität bezeichnet man die gespeicherte Ladung pro Spannung. Diese Einheit wird in Farad gemessen. Im Gegensatz zum Gleichstromkreis wirkt ein Kondensator im Wechselstromkreis als Wechselstromwiderstand mit einem frequenzabhängigen Impedanzwert.


Was ist ein Kondensator?

Was ist ein Kondensator? Kondensatoren einfach erklärt!



Vereinfacht besteht ein Kondensator aus zwei elektrisch leitfähigen Flächen, den Elektroden. Die Elektroden bestehen meist aus Metallplatten. Die Platten sind von einem isolierenden Material (Dielektrikum) voneinander getrennt. Die Kapazität des Kondensators bestimmt sich durch die Fläche der Elektroden, Material des Dielektrikums sowie den Abstand der Elektroden zueinander. Dielektrikum und Elektroden können parallel geschaltet, aufgerollt oder als Stapel angeordnet sein.

Wird an den Kondensator eine Spannung angelegt entsteht zwischen den beiden Platten ein elektrisches Feld. Eine Platte nimmt die negativen und die andere Platte die positiven Ladungsträger auf.

Funktionsweise im Wechselstromkreis

In einem Wechselstromkreis fungiert der Kondensator als Wechselstromwiderstand mit einem frequenzabhängigen Impedanzwert.

Funktionsweise im Gleichstromkreis


Kondensatoren verstehen mit krasser Explosion! - Kondensator explodieren lassen

Kondensator-Arten

Plattenkondensator, Elektrolyt-Kondensatoren, Keramikkondensatoren, Blockkondensatoren, Drehkondensatoren

Anbieter Kondensatoren