Filterlüfter

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filterlüfter sind Ventilatoren mit integriertem Staubfilter, die zur Kühlung eines Schaltschranks oder einer Automatisierungsanlage eingesetzt werden. Die Kühlung ist zum Schutz der elektronischen Bauteile innerhalb der Gehäuse vor zu hohen Temperaturen und verschmutzter Luft.

Funktion

Filterlüfter werden verwendet, um thermische Überlastung elektronischer Systeme zu vermeiden. Eine zu hohe Betriebstemperatur erhöht die Ausfallwahrscheinlichkeit der Bauteile in hohem Maße. Weitere Probleme verursachen Staub und Feuchtigkeit. Doch auch diese Faktoren lassen sich mit Filterlüftern vermindern.

Die Lüfter produzieren einen Überdruck aus gefilterter, kühler Luft im Gehäuse. Diese wird von außen angesaugt. Voraussetzung ist daher, dass die Temperatur der Umgebungsluft unter der im Gehäuse liegt. Die kühle Luft nimmt die Wärme auf und entweicht durch eine Austrittsöffnung bzw. dem Austrittsfilter. Die Filter sind dazu da, der Luft Staubpartikel zu entnehmen. Zur Reinigung wird üblicherweise eine Filtermatte im Filter eingesetzt. Im Schaltschrank zirkuliert somit nur sauberer, kühle Luft. Es werden häufig Filterlüfter mit EMV-Abschirmung angeboten. Dabei schützt eine metallische Schicht im Filtergehäuse vor elektromagnetischen Wellen.

Vorteile Filterlüfter

  • Spart Energie und Resourcen
  • Steigerung der Luftleistung
  • Wegfall Druckluftsäuberung bei Wartung
  • Reduzierte Wartungsintervalle
  • Erhöht Lebensdauer der elektrischen Komponenten in den Gehäusen.

Hersteller Filterlüfter

Rittal

Die Rittal Filterlüfter haben einen Luftleistungsbereich von 20 bis 900 m³/h.

Pfaffenberg

Pfaffenberg Filterlüfter können eine Leistung von bis zu 925 m³/h erbringen.

STEGO

STEGO stellt Filterlüfter für Schaltschränke und andere Gehäuse im Innenbereich als auch im Außenbereich her. Der Luftleistungsbereich liegt zwischen 20 bis 550 m³/h .