Förderbänder

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Förderbänder transportieren Material (z. B. Holz ...) auf einem Förderband und haben in der verarbeitenden Industrie vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Aufbau von Förderbändern

Ein Gurtförderband wird über Reibschluss einer oder mehrerer Antriebstrommeln angetrieben. Das Förderband wird sowohl für Schüttgüter (z.B. Erz oder Stein) als auch für Stückgüter (Pakete oder Werkstücke / Lebensmittel) verwendet. Es ist neben Rollenförderern und Rollenbahnen der am meisten verbreitete mechanische Stetigförderer.

Das Förderband besteht im Wesentlichen aus:

Tragkonstruktion aus Profilen

Diese trägt die Tragrollenlager das Ober- und Untertrums, die Antriebs- und die Spannvorrichtungen

Antriebstation

(Antriebsrolle, oft mit Bund oder gummiert, Lager, Getriebe, Motor, mit oder ohne Kupplung, evtl. Frequenzumrichter)

Umlenkstation

Tragrollen

Meist dreiteilig und mit Vorspur, die an der Aufgabestation auch gepolstert sein können

Untergurtrollen

Führungsrollen

Tragblech aus V2A

Fördergurt

Häufig aus PU (Polyurethan) oder PVC (Polyvinylchlorid)

Umlenkseitige Spannstücke und Spannschienen

Seitenleisten

individuell einstellbar, aus V2A

Aufgabestation

Abwurfstation

Mit Übergabetrichter oder Messerkante. Da oft schleißende Materialien gefördert werden müssen, ist eine Schleißauskleidung notwendig.

Abstreifer

Zusätzlich auch Vorabstreifer, Innenabstreifer; vor den Umlenkrollen meist innen am Untergurt als keilförmiger Pflugabstreifer

Sicherheitseinrichtungen

Not - Aus - Schalter, Reißleine, Drehzahlwächter, Schieflaufwächter

reversierbare Gurtbandförderer

Welche in zwei Richtungen fördern können, werden Reversierbänder genannt. Sie werden z.B. zum Befüllen von Silogruppen eingesetzt.

Zu den Bandförderern zählen Stahlbandförderer (für höhere Temperaturen und schleißende Fördergüter) und Drahtbandförderer (für heiße bis glühende Stückgüter, als Kühlbänder), bei denen ein endloses Stahlband bzw. ein endloses Rund- oder Flachdrahtgeflecht als Zug- und Tragmittel dienen. Weitere Beispiele aus einer Vielzahl von Varianten der Bandförderer sind Magnetbandförderer zur Ausscheidung von magnetischen Bestandteilen aus dem Schüttgut (Sortierbänder von Verschrottungsanlagen) oder Teleskopbandförderer, bei denen die Förderlänge variiert werden kann.

Das heute weltweit längste Förderband befindet sich in der Westsahara: Dadurch werden über eine Strecke von ca. 100 km Phosphate von Bou Craa an die Küste des Atlantiks transportiert.

Eigenschaften von Bandförderern gegenüber anderen Stetigförderern

Vorteile:

  • große Förderlängen, Fördermengen und Fördergeschwindigkeiten bei kleiner Antriebsleistung
  • geringer Verschleiß und geringe Wartungs- und Investitionskosten
  • bester Wirkungsgrad aller Stetigförderer für Schüttgut

Nachteile:

  • Empfindlichkeit gegen heiße und stark schleißende Fördergüter
  • nur geradlinige Förderstrecken (Ablenkungen in horizontaler Richtung sind wegen der großen Ablenkradien und des großen Führungsaufwandes nur begrenzt möglich.)
  • Steigungswinkel der Förderung begrenzt (kann aber durch Profilierung des Bandes (z.B.: Rippen) erhöht werden)
  • Staubdichte Ausführung nur mit permanenter Wartung oder zusätzlichen mechanischen Ausrüstungen möglich

Gebrauchte Förderbänder

Für Förderbänder gibt es viele Szenarien in der Industrie (Bsp. Lebensmittelbranche oder ölige Stanzteile), so dass in diesem Bereich auch gerne gebrauchte Förderbänder zum Einsatz kommen.

Förderband - Hersteller

Gurt - Hersteller

Bode Belting

Habasit

Megadyne

Ammeraal Beltech

CSS Draht Schmidt

Keiper

Ambelt

Spezial-Förderbänder

Bunkerförderbänder

Förderbänder mit individuell angebautem Bunker zur Befüllung und Bevorratung mit Werkstücken.

Förderband mit Stollen

Förderbänder mit Stollengurten für Schrägförderer oder für eine Unterteilung der Werkstücke während dem Materialtransport.

Kleinförderbänder

Kleinere, dennoch sehr robuste, Förderbänder zum Abtransport von Kleinteilen wie Schrauben.

Doppelgurt - Förderbander

Förderband mit doppeltem Gurt / individueller, kundenspezifischer Freiraum in der Mitte.

V - Förderbänder

Doppeltes Förderband in V-Form angeordnet, zum Abtransport von runden Werkstücken.

Knick - Förderbänder

Schrägförderer mit Kundenspezifisch angepasstem Winkel ( steigend oder fallend ).

L - Förderbänder

Förderbandsystem mit Übergabe der Werkstücke, durch angebrachten Endanschlag, auf ein weiteres Förderband.

Z - Förderbänder

Schrägförderer mit mehreren Steigungen / Gefällen.

Förderbänder mit Schneckenradgetriebe

Förderer mit paralleler Motorausrichtung zum Band.

Förderbänder mit Stirnradgetriebe

Gurtförderer mit schwenkbarem Getriebe für eine Positionierung des Motors über / unter dem Band.

Förderbänder mit Mittelantrieb

Feste oder bewegliche Motoranordnung im mittleren Teil des Förderbandes.

Integra - Förderbänder

Integrierter Antrieb ohne sichtbaren Motor, ideal für schwierigere Einbausituationen.

Puffertische / Pufferbänder

Komplexe Puffersysteme zur Speicherung und Bevorratung von Werkstücken.

Drahtgurtförderer

Förderbandsysteme mit hochwertigen Transportgurten aus Edelstahl und verschweißten Kanten

Reversierbänder

Gurtbandförderer, die in zwei Richtungen fördern können.

Wellkantengurt

Förderbänder mit seitlichen Wellkanten am Gurt, um das herabfallen von Werkstücken zu verhindern.

Förderbänder mit Zahnriemengurt

Sondergefertigte Rollen und Zahnriemengurte für die perfekte Gurtführung.

Letzter Bearbeiter:
Lightwerk GmbH Lightwerk GmbH