Druckguss

Aus induux Wiki

Wie funktioniert Druckgießen? Erfahren Sie alles über ✓ Vorgang ✓ Funktion ✓ Gussverfahren

Der Druckguss ist ein Gießverfahren, das in der Serien- oder Massenproduktion seinen Einsatz findet. Beim Druckgießen werden Gusslegierungen mit niedrigem Schmelzpunkt eingesetzt, wobei diese mit hohem Druck in eine Form gepresst werden und dann erstarren.
Synonym(e): Druckgießen, High Pressure Die Casting (HPDC)



Vorgang & Funktion

Beim Druckgussverfahren wird die flüssige Schmelze unter sehr hohem Druck (10 - 200 MPa) in eine Druckgussform (sog. Kavität) gedrückt und erstarrt dort. Es werden sog. metallische Dauerformen verwendet - sie bleiben also nach dem Abguss erhalten, kosten aber auch in der Formherstellung deutlich mehr. Trotzdem können hohe Mengenleistung erzielt werden.

Unterscheidung / Typen

  • Warmkammer-Druckgussverfahren
  • Kaltkammer-Druckgussverfahren

Welche Werkstoffe können verwendet werden?

Weitere Gussverfahren

  • Spritzguss: vor allem für Kunststoffe
  • Sandguss: Hier werden Formen aus Sand verwendet, die nach dem Abguss zerstört werden
  • Feinguss
  • Kokillenguss
Angrenzende Themen: Erstarrung, Dauerform, Formfüllung, Schwindung, Fläche, Querschnitt, Temperatur, Gefüge, Geschwindigkeit, Effekt, Kupfer, Gewinner, Formenkühlung, Elektromobilität, Fertigung, Strömungsdruck, Lauf

Du hast Feedback zur Wiki-Seite?