WordPress

Aus induuxWiki
Letzter Autor: Jana Könekamp, , 3.871 Zeichen
Verlinke diesen Wiki-Artikel mit https://wiki.induux.de/Wordpress
🎓 WordPress ist ein freies Content Management System (CMS). WordPress wurde 2003 als Software für Weblogs programmiert und gehört heute zu den beliebtesten Website-Baukasten-Systemen weltweit. / Definition



Logo Wordpress

WordPress ist ein Open-Source Content-Management-System Projekt, das als klassischer Blog gestartet wurde und zu einem vollständigen CMS herangewachsen ist. Matthew Mullenweg hat das CMS 2003 programmiert, heute wird es als Open-Source-Projekt ständig weiterentwickelt. Das CMS wird von rund 42% aller Websites verwendet und wird damit von mehr Nutzern verwendet, als alle anderen CMS-Anbieter zusammen. Nach Aussage der WordPress-Entwickler liegt der Fokus auf Webstandards, Eleganz, Benutzerfreundlichkeit und leichter Anpassbarkeit WordPress basiert auf der Skriptsprache PHP. Die aktuelle WordPress-Version 5.8 Tatum ist am 20. Juli 2021 erschienen.

Inhaltsverzeichnis

Funktionen

Was ist WordPress? Erklärung, Hintergrundwissen + Links & Tipps

Grundlegende Funktionen

WordPress ermöglicht das Erstellen, Veröffentlichen und Verwalten von Blog-Artikeln. Jeder der auf WordPress eingestellte Beiträge kann verschiedenen selbst erstellten Kategorien zugewiesen werden, die dazu passenden Navigationselemente werden automatisch dazu generiert. Des weiteren können den Beiträgen Tags sowie eigens definierte Taxonomien (mittels „Custom Taxonomies“) und Metadaten (mittels „benutzerdefinierter Felder“) zugeordnet werden. Die Blog-Artikel werden zusätzlich zur normalen Darstellung als Webseite den Lesern auch über Web-Feeds in den Protokollen RSS 2.0, RSS 0.92, RDF 1.0 und Atom 0.3 angeboten. WordPress bietet an erstellte Beiträge zu kommentieren. Diese Leserkommentare können vor der Veröffentlichung geprüft und ggf. nicht freigeschalten werden. Eine weitere Funktion besteht in der Verwaltung der Benutzerrollen und -rechte ((Administrator, Redakteur, Autor, Mitarbeiter, Leser) sowie der Möglichkeit externe Plug-ins einzubauen. Neben Beiträgen können statische Seiten erstellt werden, die unabhängig von der Blog-Hierarchie bestehen und organisiert werden. Das CMS verfügt über eine Mediengalerie, über die man Daten hochladen kann, und eine automatisch integrierte Volltext-Suche. WordPress verwendet seit 2018 den Texteditor Gutenberg. Dadurch sind keine CSS- oder HTML-Kenntnisse mehr nötig, um Websites zu gestalten.

Plugins

WordPress ist anhand von Plug-ins um benötigte Funktionen erweiterbar. Diese Erweiterungen können durch den Code-Editors bearbeitet werden. Stand August 2021 sind rund 58.714 kostenlose Plugins im Verzeichnis verfügbar. Unteranderem gibt es Plug-ins, die es ermöglichen Anmeldeverfahren wie LDAP, OpenID oder Shibboleth einzubauen oder bespielte Social Media Kanäle einzubinden.

Themes

Themes bieten die Möglichkeit die grafische Oberflächengestaltung der Webseite zu verändern. Das ermöglicht die Trennung von Design und Programmkern, sodass individuelle Designs entwickelt werden können, ohne über Programmierkenntnisse zu verfügen. Es besteht die Möglichkeit, die Trennung aufzuheben, sodass weitere Funktionen bei Bedarf auch direkt in ein Theme programmiert werden können. Themes werden genau wie Plug-ins im Editor des Grundsystems bearbeitet. Aktuell bietet WordPress selber 8.662 kostenlose Themes an, zusätzlich gibt es kostenpflichtige Angebote durch Drittanbieter. Die Installation eines Themes ist notwendig um WordPress nutzen zu können. Für eine hohe Ladegeschwindigkeit (PageSpeed) sind schlanke Themes empfehlenswert.

Quellen