Schutzzaun in der Industrie

Aus induuxWiki

Was ist/sind Schutzzäune? Definition:
Schutzzäune dienen zum Schutz der Maschinen- und Anlagentechnik und werden somit in Produktion und Fertigung der Industrie eingesetzt. Häufig besteht ein Schutzzaunsystem aus Gitterelementen, Pfosten und einer Schutztüre oder einem Schutztor.

Synonym(e): Schutzzaunsystem, Schutzgitter, Schutztore, Hubtore, Gitterelemente


Anwendungsfälle

Ganz nach dem Motto "Safety first" werden mithilfe von Schutzeinrichtungen Mensch und Maschine im Arbeitsumfeld geschützt. Die Schutzzäune sollen hauptsächlich Mitarbeiter vor mechanischen Gefahren an den Anlagen schützen, wie z. B. vor Rollen, in die sie hineingezogen werden können. Wer in der Montage arbeitet, für den sind Anlagensicherheit sowie Lagerschutz ein großes Thema. Vor allem bei der Arbeit mit Robotern, die häufig schnell und mit großem Krafteinsatz arbeiten, schützt ein Zaun die Mitarbeiter vor Verletzungen. Maschinensicherheit bedeutet aber auch, dass die Maschine selbst vor äußeren Einflüssen sicher ist. Produktivität, Qualität, Sauberkeit und Sicherheit in der Produktionsstätte bzw. im Lager stehen an erster Stelle.

Für viele Maschinen und Anlagen sind Schutzeinrichtungen Pflicht. Sie werden unter Berücksichtigung europäischer Sicherheitsnormen hergestellt (Maschinenrichtlinie). Die Vorrichtungen müssen bestimmte Sicherheitsrisiken vorbeugen können. Durch die Maschinenrichtlinie wird ein einheitliches Schutzniveau mit Sicherheitsstandards innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums gewährleistet.

Komponente

Maschinensicherheit mit Schutzzaun um die Maschine
Maschinenschutz durch Schutzzaunsystem Beispiel Axelent

Ein Schutzzaun wird aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Die Form und Stabilität hängt je nach dem Einsatzgebiet der Sicherungszäune ab. Mit modularen Schutzzaunsystemen lässt sich der Zaun schnell und individuell an die verschiedenen Maschinen und Anlagen anpassen.

Je nach Anwendungsfall bestehen die Schutz-Systeme aus verschiedenen Produkten, welche im Folgenden beispielhaft aufgelistet sind. Schutztore und -türen sind besonders bei der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) von großer Bedeutung, damit Mensch und Roboter gleichzeitig sicher und produktiv arbeiten können. Maschinenschutz kann hier bspw. bedeuten, dass der Roboter nur in Aktion ist, solange das Schutztor, Maschinenschutzgitter o. ä. geschlossen ist. Wird es durch eine Person geöffnet, stoppt er seine Arbeit.

  • Flügeltüren
  • Schiebetüren
  • Pendeltüren
  • Hubtore
  • Schnelllauftore
  • Rolltore
  • Bühnen
  • Maschinenschutzgitter
  • Maschineneinhausung: Für Lärmschutz und zur Verringerung diffuser Emissionen. Durch Maschineneinhausungen kann ein sicherer und sauberer Arbeitsplatz geschaffen werden.
  • SE-Felder
  • Industrietrennwände

Zu jedem Schutzzaun und jedem Schutzgitter wird verschiedenes, oft notwendiges Zubehör angeboten. Zum Zubehör zählen Bodenbefestigungen, Konstruktionsprofile und Füllungen.

Merkmale

  • Geringe Montagezeit und schnelle Leistungserbringung
  • Änderungs- und Erweiterungsmöglichkeiten der Komponenten
  • Je nach Händler oder Dienstleister sind Sonderanfertigungen möglich; Unternehmen entwickeln also spezielle Lösungen je nach Anforderungen
  • Erfüllt die von der Norm geforderte Unverlierbarkeit des Befestigungsmittels → Berücksichtigung von Sicherheitsstandards
  • Modulare Schutzzaun- und Trennwandsysteme sind für die moderne Produktion und Logistik unerlässlich; sie bieten maximale Flexibilität und Sicherheit

Unterschied standardmäßige & spezielle Schutzvorrichtung

Eine standardmäßige Schutzvorrichtung kann für Werkzeugmaschinen verwendet werden, die hauptsächlich geringe Mengen oder einzelne Werkstücke produzieren. Hierzu gehören z. B. Schleif- und Fräsmaschinen oder manuelle Drehbänke.

Eine Spezial-Schutzvorrichtung, wird nur bei Maschinen verwendet, bei welcher keine standardmäßige Schutzvorrichtung in Frage kommt. An dieser Stelle wird eine spezielle Schutzvorrichtung mit individueller Lösung entwickelt, die den Anforderungen der Maschine entspricht und somit Sicherheit gewährleistet.

Hersteller & Anbieter im Markt

Unternehmen mit Erfahrung im Markt sind bspw. Axelent, Brühl Safety, SMM, SSP (Safety System Products), Schmachtl, Tiemann und Haberkorn.

In Online-Shops wie bei Axelent kann auch Zubehör gekauft werden.

Schutzzaun Preise

Die Preise für Industrie-Schutzzäune sind sehr unterschiedlich. Sie hängen stark von der Größe der zu schützenden Maschinen und Anlagen ab.
Hersteller und Großhändler bieten eine breite Auswahl an Systemen online an, sowohl auf der eigenen Homepage als auch in Portalen. Zum Beispiel ist ein 1.900 mm x 1.200 mm ab 80 Euro auf der Beschaffungsplattform mercateo zu erweben. Der Preis für ein 1250 x 200 mm großes Schutzgitter liegt bei 42 Euro aufwärts.

Weitere Anwendungsfelder

Schutzzäune werden nicht nur in der Industrie und Maschinensicherheit eingesetzt, sondern in vielen weiteren Bereichen wie in der Landwirtschaft, an Straßen oder im privaten Rahmen, z. B. im Garten.

Garten Schutzzäune

Im Garten dienen Zäune neben Sicherheitsgründen vor allem als Sichtschutz. Ebenfalls Balkon und Terrasse können mit Sichtschutzzäunen ausgestattet werden. Sie bestehen aus unterschiedlichen Materialien:

  • Holz (z. B. Nadelholz)
  • Kunststoff
  • Schilfrohr
  • Weide
  • Laminat (HPL)

Für Familien mit Kindern, die einen Gartenteich besitzen, kann auch ein Teichschutzzaun eine gute Investition sein. Der Auf- und Abbau lässt sich problemlos ohne fachmännische Hilfe bewerkstelligen. Ein Schutzzaun für Hunde, die viel Zeit im Garten verbringen, gibt den Besitzern ein besseres Gefühl, wenn sie ihr Haustier für eine bestimmte Zeit alleine lassen müssen.

Schutzzäune an Straßen

Um Amphibien wie Frösche und Kröten davor zu schützen, überfahren zu werden, gibt es häufig Schutzzäune an Straßen. Ein Wildschutzzaun an Waldrändern schützt Rehe, Hirsche & Co. vor dem Straßenverkehr.