Kompressoren - Verdichter, Druckluftkompressoren

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eure Werbung hier?


Was ist ein Kompressor? Definition:

Kompressoren zählen zu den Fluidenergiemaschinen und werden benötigt um unterschiedliche Gase maschinell zu komprimieren. Das bedeutet, dass sie den Druck des Gases erhöhen und gleichzeitig das Volumen verringern. Wegen ihrer Funktion heißen sie auch Druckluftkompressoren. Von daher sind sie mit Pumpen verwandt, welche den Druck von Flüssigkeiten erhöhen. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet man Kompressoren auch als Verdichter, obwohl Verdichter nur ein Bestandteil des Kompressors sind. Daher kann man sagen, dass sich im Kompressor immer ein Verdichter befindet, aber nicht jeder Verdichter in einem Kompressor.

Auch oft gesucht: Verdichter, Druckluftkompressoren, Kompresser


Unterschied Kompressor & Verdichter

Umgangssprachlich und auf vielen Internetseiten werden Verdichter und Kompressoren gleichgesetzt. Genau genommen ist jedoch der Verdichter bloß ein technisches Teil eines Kompressors. Dennoch werden im Folgenden und auf den Kompressor-Unterseiten aufgrund der Einfachheit die Begriffe Kompressor, Druckluftkompressor und Verdichter gleichgesetzt.

Definition & Funktionsweise

DIY mit Kompressoren: Meine Werkstatt 2.0 und die Langzeiterfahrung mit meinem Kompressor

Laut dem Duden sind Kompressoren Apparate zum Verdichten von Gasen und Dämpfen. Das bedeutet, dass das Gasvolumen durch Zusammendrücken verringert wird. Dabei wechselt der Kompressor beim Vorgang zwischen Ansaugen und Verdichten des Gases. So kann das angesaugte Gasvolumen V1 durch den Betriebsdruck p1 des Kompressors zu einem verringerten Volumen V2 zusammengepresst werden. Der erhöhte Druck p2 und die Dichte des Gases führen zu einer Erwärmung des Gases. Da Luft auch zu den Gasen gehört, heißt der Kompressor auch Druckluft-Kompressor. Der Kompressor verdichtet die Luft zu einer kraftvollen Druckluft, die normalerweise in Litern gemessen werden.

Aufbau

Entscheidend für den Aufbau und die Funktion ist der Motor, der der Verdichter antreibt. Der Vorteil eines Kompressors ist, dass er das komprimierte Gas nicht direkt ausstößt. Durch einen angegliederten Druckbehälter, in den die komprimierte Luft gepumpt wird, können größere Mengen an Gase gespeichert werden. So muss der Kompressormotor auch nicht durchgängig in Betrieb sein. Durch ein Manometer wird der Druck im Kompressorkessel überprüft. Wenn der vorher eingestellt Mindestdruck unterschritten wird, startet der Motor wieder automatisch und füllt den Kessel mit neuem, komprimierten Gas. Andersrum stoppt der Motor, wenn der der Wert des Maximaldrucks erreicht ist. Auch bei einem Überdruck im Kessel gibt es eine Lösung: In diesem Fall öffnet sich ein Sicherheitsventil, wodurch Gas entweichen kann.

Wissenswertes vor der Anschaffung

Kompressoren unterscheiden sich in ihrem Druck und der erreichbaren Liefermenge, welche sich aus dem abgegebenen Luftvolumen pro Zeiteinheit (m3/min oder Liter/min) ergibt. Generell gilt: Je größer der Druckluftbehälter, desto höher ist die Leistung des Kompressors. Neben der Liefermenge und dem Betriebsdruck sind auch das Druckverhältnis und der Liefergrad von Bedeutung je nach Verwendung. Der Lieferdruck beschreibt wie gesagt das Volumen des ausgestoßenen Gases je Zeiteinheit, während der Betriebsdruck der erreichbare Überdruck innerhalb des Kompressors ist. Das Druckverhältnis ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen Enddruck und Saugdruck und aus dem Liefergrad kann die Differenz zwischen tatsächlich gefördertem und theoretisch erreichbaren Volumenstrom bestimmt werden.

Zusammengefasst müssen folgende Faktoren vor dem Wählen des passenden Kompressors je nach Aufgaben und Luftgehalt beachtet werden:

  1. Filter: Um Bläschen auf der lackierten Oberfläche des Kompressors zu vermeiden, sind Filter und Kältetrockner, um Unreinheiten und Schmutz aus der Druckluft zu filtern unabdingbar.
  2. Kesselgröße: Ein zu kleiner Kessel sorgt für einen zu schwachen Luftdruck, mit dem sich einige Arbeiten gar nicht erst ausführen lassen. Außerdem steht der Druckluftkompressor unter einem permanenten Hochdruck, und schaltet sich, um sich vor Überlastung zu schützen, oft ab. Das permanente an- und abschalten führt zu einem hohen Verschleiß.
  3. Liefermenge: Die Liefermenge definiert die Leistung, welche vom Druckluftkompressor ausgeht.
  4. Füllvolumen/Luftvolumen: Um über 100 Liter Druckluft in der Minute zu erreichen, darf der Kessel nicht zu klein sein. Schlagschrauben und Meißelarbeiten benötigen beispielsweise eine Füllmenge von mindestens 150 l/min. Die Füllleistung ist demzufolge die Menge an Druckluft, die ein Kompressor als verdichtete Energie zur Verfügung stellt.
  5. Ansaugleistung: Die Grundregel bei der Ansaugleistung lautet: Ein Behälter muss 30 Prozent mehr Luft hineinpumpen können, als er maximal wieder ausstößt.

Merkliste vor der Anschaffung

Welche Fragen sollst du dir merken und dir durch den Kopf gehen lassen:

  • Dauer und Häufigkeit des Betriebes?
  • Notwendige Kesselgröße?
  • Passt die Ansaugleistung und Füllleistung zur Art des Einsatzes?
  • Kann es ölgeschiert sein oder lieber olfrei?
  • Besonders geräuscharmes oder mobiles Modell nötig?

Wer ein besonders geräuscharmes Modell benötigt, der sollte auf die sogenannten Flüsterkompressoren zurückgreifen. Sie erreichen im Schnitt eine Lautstärke von 50 dB und sind somit 90 bis 98 Prozent leiser als handelsübliche Druckluftkompressoren.

Anwendungsgebiete

Nachfolgend einige Arbeitsbereiche, wo Kompressoren von Vorteil sind:

  • Innenausbau & Baustelle: Handwerker, Heimwerker und Mitarbeiter aus der Produktion wählen Kompressoren als Druckluftwerkzeug. Sie erleichtern das Schrauben, Klammern, Nageln von Nägel und Schleifen (z.B. mit einem Druckluftnagler, Drucklufttacker und Meißelhämmer für Wanddurchbrüche)
  • Autowerkstatt: Schlagschrauber zum Lösen von Radmuttern beim Reifenwechsel, Druckluftgeräte zum Messen des Reifendrucks und Aufpumpen des Reifens bei Autos und Fahrrädern
  • Maler- und Lackierarbeiten: Vermeidung von Farbverläufen durch Druckluft-Spritzpistolen
  • Reinigung: Hockdruckvorwäsche durch Druckluftkompressoren zur Reinigung von Fahrzeugen oder einem Mauerwerk

Je nach Anwendung muss der Druckkessel entsprechend groß sein. Im Dauerbetrieb wird ein großer Druckkessel gewählt. Für den sporadischen Einsatz, beispielsweise zur Reifenbefüllung, reicht ein Druckluft-Kompressor ohne Druckluftbehälter. Für Lackierarbeiten hingegen, muss der Druckluftkessel ein Fassungsvermögen von mindestens 20 Liter haben.

Arten

Kompressoren werden unterteilt in Verdrängerverdichter und Turboverdichter. Turboverdichter lassen große Volumenströme an Druckluft bei nur kleinen Verdichtungsenddrücken entstehen, während sich Verdrängerverdichter durch einen kleinen Durchsatz und große Verdichtungsenddrücke auszeichnen.

Ölgetriebene und ölfreie Druckluft Kompressoren

Außerdem werden Kompressoren anhand ölgeschmierter und ölfreier Verdränger unterschieden. Im permanenten Betrieb, wie beispielsweise im Handwerk, sind ölgeschmierte Druckluftkompressoren von Vorteil. Die mit Öl versetzte Luft ist bei drehenden und schlagenden Tätigkeiten kein Problem. Für Lakierarbeiten hingegen, können nur ölfreie Kompressoren eingesetzt werden.

Hermetische und offene Verdichter

Ein weiterer Unterschied ergibt sich in der Kältetechnik. Dort werden nämlich sowohl vollhermetische und halbhermetische als auch offene Verdichter eingesetzt. Beim vollhermetischen Kompressor befinden sich der Motor und Verdichter des Kompressors zusammen mit dem Kältemittel in einem abgeschlossenen Gehäuse. Bei halbhermetische Kompressoren hingegen, befindet sich der Motor außerhalb des Gehäuses. Offene Verdichter werden wiederum von Riemen, Zahnrädern oder einem Getriebe angetrieben.

Nach Bauart werden verschiedene Arten von Kompressoren unterschieden, z. B.:

  • Verdrängerverdichter
    • oszillierend
      • mit Kurbelbetrieb
      • ohne Kurbelbetrieb
    • rotierend
      • einwellig
        • Spiralkompressor
        • Vielzellenkompressor
        • Flüssigkeitsringkompressor
        • Freikolbenkompressor
      • mehrwellig
  • Turboverdichter
    • Axialverdichter
    • Radialverdichter

Druckluftkompressoren Hersteller & Dienstleister

BAUHAUS

Das BAUHAUS ist ein Fachhandel mit 15 Fachrichtungen für Gewerbetreibende und Handwerker. Ein Spezialist für Werkstatt, Garten und Haus. BAUHAUS vertreibt mitunter Kompressoren von Marken wie Herkules, Michelin und Scheppach mit bis zu 11 bar sowie Luftpumpen.

KAESER

KAESER KOMPRESSOREN ist einer der führenden Anbieter und Hersteller für Dienstleistungen und Produkte im Bereich Druckluft weltweit. Ihr Portfolio bietet unter anderem sowohl mobile und stationäre Schraubenverdichter und Kolbenverdichter als auch Dentalverdichter, Gebläse, Filter und Kältetrockner.

BOGE

Das familiengeführte Unternehmen BOGE aus Bielefeld ist Druckluftkompressoren Hersteller Spezialist für Schraubenkompressoren, Kolbenkompressoren, Scrollkompressoren und Turbokompressoren. Außerdem bietet BOGE die Maschinensteuerung PRIME für Schraubenkompressoren an.

PREBENA

PREBENA ist ein führendes Unternehmen in der Befestigungsbranche und entwickelt u. A. Druchkuftnagler, Heftmaschinen, Elektroschrauber, Kompressoren und Druckluft-Kartuschennagler für die Großindustrie, Handwerksbetriebe und Heimwerker.

Lidl

Auch Lidl vertreibt Kompressoren von PARKSIDE, Güde, Einhell und ROWI für zwischen rund 20 und 740 Euro. Weitere Produktdetails auf der Lidl Website.

Einhell

Das mittelständische Unternehmen aus Landau ist Druckluftkompressoren Hersteller und bietet Lösungen von A wie Akkuschrauber bis Z wie Zug-Kapp-Gehrungssäge für Heim- und Handwerker, Garten, Freizeit und Haus. Unter K fallen Kompressoren mit 8 bis 10 bar Betriebsdruck, die mit einem passenden Reifenfüllmesser ausgestattet werden können.

RENNER

Das Druckluftprogramm vom mittelständischen Unternehmen RENNER umfasst Schraubenkompressoren, Kolbenkompressoren und ölfreie Scrollkompressoren. RENNER bietet für jede Anwendung eine individuelle Druckluftlösung an.

Güde

Güde entwickelt und vertreibt mitunter Baugeräte und Werkzeuge im Bereich der Drucklufttechnik, Schweißtechnik, Holzbearbeitung, Pumpentechnik und Hebetechnik. Auch das tragbare Gude Multikompressor-Set gehört dazu. Das wartungsfreie und umweltfreundliche Multikompressor-Set hilft mit seiner Ansaugleistung von ca. 180 l/min sowohl beim Aufpumpen von Reifen oder PDR Luftkissen, Reinigen von Elektrogeräten und als Drucklufttechnik für Airbrushes.

HAZET

HAZET entwickelt und konstruiert mit Hilfe moderner CAD-Rechner High-End Werkzeuge und Fertigungshilfsmittel der Bereiche der Betriebs- und Werkstatteinrichtung, Drehmoment-Technik und Pneumatik.

OBI

OBI ist mit seinen über 350 Filialen einer der führenden Do-it-Youself Baumärkte und vertreibt Produkte für Haus und Garten von unzähligen Marken mit hohen Qualitätsstandards. Dazu zählen auch Geräte und Zubehör zum Thema Drucklufttechnik wie ölgeschmierte und ölfreie Druckluftkompressoren von 13 Herstellern, unter anderem von Scheppach, Einhell und Metabo.

scheppach

Das schwäbische Unternehmen scheppach entwickelt und vertreibt einen Großteil von Brennholzsägen und Holzbearbeitungsmaschinen in der Umgebung.

Metabo

Das Produktsortiment von Metabo bietet Werkzeuge zu Kabel, Akku und Druckluft für sowohl Bauhandwerk und Renovierung ans auch Metallhandwerk und Metallindustrie für den Einsatz unter harten Bedingungen.

ROWI

ROWI steht für innovative Technologie in den Bereichen Heiztechnik, Drucklufttechnik, darunter ölfreie und ölgeschmierte Verdichter, Schweißtechnik, Reinigungstechnik und Grilltechnik.

Danfoss

Der Leitspruch des dänischen Unternehmens Danfoss lautet "Engeneering Tomorrow" und meint damit ihren Anspruch, innovative Ideen und Produkte in den Bereichen Infrastruktur, Lebensmittel, Energie und Klima auf den internationalen Markt zu bringen. Verdichter für die Kältetechnik, darunter Scrollverdichter und Hubkolbenverdichter, gehören dazu.

Frascold

Frascold ist ein führendes italienisches Unternehmen in der Kompressorproduktion. Die Kompressoren werden größtenteils für Kühlschränke und Klimaanlagen verwendet. Die Kompressoren von Fracold sind zwischen 2- und 8-zylindrig und können zwischen 4 und 239 m3/h Gas komprimieren.

HKT Goeldner

HKT aus Halfing entwickelt und vertreibt Druckluftkompressoren, Verflüssigungssätze, Verbundanlagen, Sonderaggregate und Wärmepumpen für die Klima- Heiz- und Kältetechnik. Außerdem bietet HKT schon ihre Unterstützung bei Planung, Konzeption und Auswahl der Kältemittel und anderer Komponenten an.


Tipp:

Stellt Eure Videos, Artikel, Dokumente oder Jobs mit dem induux-Tag kompressoren im induux-Portal für ein Listing im Hersteller-Verzeichnis ein. Siehe folgenden Button Kompressoren im Lieferanten- & Hersteller-Verzeichnis.

Kompressoren Angebote

Kompressoren im Lieferanten- & Hersteller-Verzeichnis