Trockenfräsen

Aus induuxWiki

Was ist/sind Trockenfräsen? Definition:
➡ Beim Trockenfräsen (siehe Fräsen) wird auf Kühlschmierstoffe (KKS) wie Öl-Wasser-Emulsionen verzichtet. Das Trockenfräsen verlängert die Standzeit der Schneidkante und es treten Wärmewechselspannungen auf, die aber im akzeptablen Bereich bleiben.



Beim Trockenfräsen wird auf Kühlschmierstoffe (KKS) wie Öl-Wasser-Emulsionen verzichtet. Das Trockenfräsen verlängert die Standzeit der Schneidkante und es treten Wärmewechselspannungen auf, die aber im akzeptablen Bereich bleiben. (P)

Auch oft gesucht: Trockenfräsen, Tockenbearbeitung

Das Fräsen zählt zu den spanenden Fertigungsverfahren zur Herstellung von Werkstücken mit einer bestimmten geometrischen Form. Beim Gegenwärtigen Stand der Technik sollten in den üblichen Fertigungsverfahren entweder mit Minimalmengenschmierung oder Trockenbearbeitung gearbeitet werden. Es gibt mittlerweile Maschinen, die alle Materialien trocken fräsen können. Durch einen starken und konstanten Luftstrom werden die Späne sofort und auch dauerhaft vom Werkstück und Fräser entfernt. }}


Trockenfräsen Grafit, Stahl, Aluminium, Titan



Vorteile Trockenfräsen

  • niedrigere Temperaturschwankungen in der Schneide, die zu einer geringeren Standzeit des Werkzeugs führen
  • Gesundheitsprobleme der Mitarbeiter durch die Emulsionen sinken
  • Teilprozesse werden überflüssig - Teilzentrifuge, Rüttelanalge, Strahlen & Entfetten, Destillation
  • keine Abfälle durch Kühlschmiermittel
  • Aufwand für Überwachung und Wartung der Kühlschmiermittel entfallen

Material

Aluminium Trockenfräsen

Edelstahl Trockenfräsen

Grauguss Trockenfräsen

Kupfer Trockenfräsen

Titan Trockenfräsen

Stahl Trockenfräsen

Messing Trockenfräsen

Graphit Trockenfräsen