Technischer Redakteur

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier Eure Werbung: +49 711 489497-450


Was ist und was macht ein Technischer Redakteur?

Der Technische Redakteur ist der Fachmann für Betriebs-, Bedienungs-, und Montageanleitungen für jegliche Art technischer Geräte und Maschinen. Die Konzeption von Online-Hilfen und Schulungsunterlagen ergänzt das Berufsbild.


Jedes technische Gerät braucht zumindest eine Bedienungsanleitung. Software und Web-Applikationen sind in der Regel mit Online-Hilfen ausgestattet und für sehr komplexe Geräte benötigen die Mitarbeiter häufig eine spezielle Schulung. Die Konzeption und Erstellung all dieser Produkte fällt in den Bereich der Technischen Dokumentation und unter die Verantwortung einer Technischen Redaktion. Große Unternehmen und Unternehmen, die sehr komplexe Produkte herstellen, haben dafür oft eine eigene Abteilung.

Technik und Kommunikation Die Bedienungsanleitung oder Dokumentation muss in der Sprache verfasst sein, die die Zielgruppe versteht. Handelt es sich um ein einfaches Haushaltgerät, ist die Zielgruppe sehr groß und jeder muss die Anleitung verstehen können. Geht es dagegen um ein ganz spezielles Produkt für eine bestimmte Branche oder um eine Software, die für eine Abteilung eines Unternehmens geschrieben wurde, ist die Zielgruppe kleiner, die Anleitung muss dann immer noch gut verständlich, aber auch dem Fachjargon der Zielgruppe angepasst sein.

Der Beruf des technischen Redakteurs kann nicht universell betrachtet werden, sondern bringt immer eine Spezifik mit sich. Allerdings gibt es Fertigkeiten, die jeder technische Redakteur besitzen sollte, dazu gehört die anschauliche Vermittlung von Inhalten und Kenntnisse über einen methodisch und didaktisch sinnvollen Aufbau von Bedienungs- oder Schulungsunterlagen.

Einsatzgebiete für technische Redakteure finden sich u.a. in den folgenden Branchen:

  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Software-Entwicklung
  • Medizin

Da technische Dokumentationen häufig für mehr als einen Markt geschrieben werden und so auch in unterschiedlichen Sprachen erhältlich sein müssen, ist beispielsweise mit entsprechender Weiterbildung für Übersetzer ein Quereinstieg möglich. Technische Redakteure können auch da arbeiten, wo ganz allgemein Informationen zielgruppengerecht aufbereitet werden müssen, das kann z. B. eine Marketing-Abteilung sein.

Prinzipiell führen zwei Wege in eine technische Redaktion. Entweder bist Du Redakteur und spezialisierst Dich auf den technischen Bereich oder eine bestimmte Sparte innerhalb eines Unternehmens. Oder Du kommst aus dem technischen Bereich, bist ein Experte auf einem bestimmten Gebiet und bildest Dich im Bereich Technische Dokumentation weiter.


Technischer Redakteur Studium

Speziell auf die Technische Redaktion zugeschnittene Studiengänge finden sich an mehreren Hochschulen. Die einzelnen Studiengänge haben häufig schon eine bestimmte Ausrichtung vorgegeben: Medienmanagement, E-Learning-Systeme oder

Inhalte des Studiums sind z. B.:

  • Technische und/oder naturwissenschaftliche Theorie
  • Grundlagen der Informationsbeschaffung, -bearbeitung und -präsentation
  • Sprachliche Grundlagen
  • Redaktionelle Grundlagen
  • Praktisches Arbeiten mit entsprechenden Produkten
  • Dokumentationssysteme
  • Video-Produktion

Technischer Redakteur Weiterbildung

Wenn Du auf einem technischen Gebiet schon versiert bist und zukünftig auch die Dokumentation übernehmen willst, kannst Du Dir entsprechendes Wissen durch eine Weiterbildung aneignen. Auch als Quereinsteiger hast Du auf diesem Gebiet gute Chancen, wenn Du Dich weiterbildest. Dauer und Inhalt der Weiterbildung können sich je nach Bildungsträger unterscheiden.

Inhalte einer Weiterbildung können u. B. folgende sein:

Projektmanagement

  • Juristische Anforderungen
  • Recherchetechniken
  • Professionelles Deutsch
  • Mehrsprachige Dokumentationserstellung
  • Grafik und Design im Printbereich (Adobe Photoshop, Adobe Illustator usw.)
  • XML und Redaktionssysteme

Hilfsmittel für die Dokumentation

Für eine wenig umfangreiche Dokumentation kommt man in der Regel mit den Bordmitteln seines Computersystems zurecht. Wird die Dokumentation jedoch umfangreich, weil

  • Grafiken und Fotos Bestandteil sind,
  • sich wiederholende Prozesse standardisiert werden sollen,
  • Teile des Inhalts häufig aktualisiert werden,
  • die Ausgabe in mehreren Sprachen oder
  • in unterschiedlichen Formaten erfolgen soll

lohnt sich der Blick auf eine Dokumentationssoftware. Es gibt sowohl Freeware, als auch günstige Lösungen sowie teure, sehr umfangreiche Redaktionssysteme. Welches das richtige ist, muss anhand der Anforderungen entschieden werden.

Beispiele für Dokumentationssoftware und -systeme (auch: Help Authorings Tools HAT)

  • FrameMaker
  • Help+Manual
  • Schema st4
  • helpconsole

Technischer Redakteur Gehalt

Das Gehalt kann abhängig vom Unternehmen und dem eingeschlagenen Weg als Technischer Redakteur sehr stark variieren. Beim Einstieg in den Beruf beträgt das Gehalt ca. 2.500 Euro/Monatsbrutto, später durchschnittlich >3.500 Euro/Monatsbrutto.