Maschinenbau in Tschechien

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Automatisierung in Tschechien

Der Maschinenbau in Tschechien zeigt großes Potenzial für deutsche Unternehmen. Die tschechische Wirtschaft entwickelt sich stark, vor allem Maschinen und Ausrüstungen werden nachgefragt. Fast die Hälfte aller Importe in diesem Bereich kam in den letzten Jahren aus Deutschland. Der tschechische Markt bietet für deutsche KMUs viele Kunden und -Kooperationsmöglichkeiten (German Mittelstand 2015).

Tschechische Wirtschaft und Außenhandel

Die Maschinenbauindustrie ist das Rückrat der tschechischen Wirtschaft, mit einer langen Tradition: Bereits vor dem 2. Weltkrieg war sie der wichtigste Industriezweig und hat diese Stellung bis heute beibehalten. Viele internationale Firmen haben nach der samtenen Revolution 1989 Produktionsstandorte, Niederlassungen und Vertretungen in Tschechien aufgebaut, darunter auch zahlreiche Firmen aus Deutschland. Der Maschinenbau, sowie die Fahrzeug- und Elektroindustrie gelten als exportführende Industriezweige in der Tschechischen Republik. Steigende Auftragszahlen für kleine und mittelständische Unternehmen, ließen Tschechiens Außenhandel 2015 auf fast 272 Mrd. € ansteigen. Fast ein Drittel seines Außenhandelsvolumen realisiert Tschechien mit Deutschland: 2016 wurde ein neuer Rekordwert mit einem Wert von über 80 Mrd. € erzielt. Davon entfielen über 10 Mrd. € auf den Handel mit Maschien. Fast 16 Mrd. € generierte der Außenhandel von Kfz und Kfz-Teilen. (Destatis Feb. 2017)

Wichtige Industriezweige in Tschechien

Maschinen- und Anlagenbau

2016 prognostizieren Tschechiens Maschinenbaufirmen einen Umsatzanstieg von ca. 5 %. Die Branche befindet sich im Aufschwung und ist eng mit der europäischen und der deutschen Industrie verbunden Zu den wichtigsten Entwicklungszielen zählen in Tschechien die Entwicklung neuer (Kommunikations-)Technologien, die Automation sowie Robotik und die Produktion. Vor allem bei der Automobilindustrie zeigt sich die enge Vernetzung des deutsch-tschechischen Maschinenbaus: Viele Original Equipment Manufacturers (OEM´s) haben Produktionsstandorte in Tschechien. (BMWi)

Automotive

Außenhandel Deutschland Tschechien 2016
In Tschechien werden vor allen PKW produziert, gefolgt von Bussen und LKWs. Nachdem der Volkswagenkonzert das Unternehmen Škoda Auto im Jahre 1991 übernommen hat, kam es zu einem enormen Anstieg der PKW-Produktionszahlen. Damit ging die Gründung vieler Komponentenlieferanten einher: Die dichte Konzentration von Zulieferern, niedrige Lohnkosten, die Herstellungsqualität, fähige Entwicklungs- und Designerteams waren entscheidende Argumente für die Entwicklung neuer Produktionsstandorte weiterer Automobilmarken: Toyota, Peugeot und Citroen im Jahre 2015, Hyundai im Jahr 2008. Hierzu kommen die zentrale geographische Lage Tschechiens sowie der Ausbau der logistischen Infrastruktur.

Nach Angaben von Produzenten wurden in Tschechien im Jahre 2015 rund 1.298.240 PKWs (einschließlich kleiner Nutzfahrzeuge) produziert - ein Anstieg von 4,2 % gegenüber dem Vorjahr. Durch die Produktionssteigerung legen auch die Importe, insbesondere für elektronische Ausrüstungen und Motoren, beträchtlich zu. (BMWi)

Elektronik und Elektrotechnik

Hauptinvestitionsprojekte der elektrotechnischen Industrie in Tschechien (Quelle: Czechinvest 2014)

Zu den wachstumsstärksten Bereichen der Elektronik und Elektrotechnik in Tschechien zählt die Produktion von Mess- und Navigationsgeräten. Auch die Herstellung von Bestrahlungs- und Elektrotherapieanlagen sowie von Elektromotoren, Generatoren und Transformatoren, Leitungs- und Schaltanlagen steigt rapide an. Die wesentlich erhöhte Produktion der elektrischen Beleuchtung spiegelt die Belebung in der Automobilbranche und der Bauindustrie wieder. Die Herstellung von Computertechnik ist aber das wichtigste Segment aus dem Bereich NACE-CZ 26 (Herstellung von Computern, elektronischen und optischen Geräten). (BMWi)

Forschung und Entwicklung / Industrie 4.0

Die Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung in Tschechien steigen jährlich. Zu den Hauptinvestoren zählen Unternehmen aus den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau und (Mikro-)Elektronik. Führende Unternehmen wie z.B. Robert Bosch, Honeywell oder ON Semiconductor gründeten Technologiezentren in Tschechien. Die Umsetzung der vierten industriellen Revolution gilt als politisch gesetzt: Die tschechische Regierung startete auf der Maschinenbaumesse in Brünn 2015 eine „Initiative Industrie 4.0“. Im Oktober 2015 vereinbarten das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Ministerium für Industrie und Handel der Tschechischen Republik (MPO) eine Kooperation: Ihr Ziel ist, die Zusammenarbeit zum Thema Industrie 4.0., in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation, zu intensivieren – vor allem mit Fokus auf mittelständische Unternehmen.

Industriemessen Tschechien | Messen für den Export nach Osteuropa

Die Messe Brünn ist die traditionsreichste Messegesellschaft in Tschechien. Seit 1928 ist sie der wichtigste Messestandort in Mittel/Osteuropa und bietet ein umfangreiches Portfolio internationaler Industriemessen für die Investitionsgüterindustrie an:

Messe Nächster Termin Kurzbeschreibung Link
AMPER 21.-24.3.2018 Internationale

Messe für Elektrotechnik, Elektronik, Automatisierung, Kommunikationstechnik, Beleuchtung und Sicherheitstechnologien

www.amper.cz
TECHAGRO 8.-12.4.2018 Internationale Landtechnikmesse www.amper.cz
MSV 1.-5.10.

2018

Internationale Maschinenbaumesse www.bvv.cz/msv
IMT 1.-5.10.2018 Internationale Messe für Metallbearbeitung www.imt.cz
WELDING 1.-5.10.2018 Internationale

Fachmesse für Schweißtechnik

www.veletrywelding.cz
FOND-EX 1.-5.10.2018 Internationale Gießereifachmesse www.www.fond-ex.cz
PROFIINTECH 1.-5.10.2018 Internationale

Fachmesse für Oberflächentechnik

www.bvv.cz/profintech
PLASTEX 1.-5.10.2018 Internationale

Fachmesse für Kunststoffe, Kautschuak und Verbundstoffe

www.bvv.cz/plastex

(Quelle: Messe Brünn BVV)

Rechtliche Vorschriften im tschechischen Markt

Die rechtlichen Vorschriften für Arbeitseinsätze in Tschechien werden stetig geändert und ziehen daher für deutsche Firmen immer weitreichende Vorbereitungen auf sich. Insbesondere bevor Unternehmen dort gegründet oder Arbeitnehmer für Auslandseinsätze hingeschickt werden.

Export Deutschland nach Tschechien

Der Export von Werkzeugmaschinen für den tschechischen Markt ist von hoher Bedeutung für die deutsche Industrie. Tschechien gehört zu den Top15 Handelspartnern und macht 308 Millionen Euro Umsatz aus (2015). Dies ist eine Steigerung von 9 Millionen Euro zum Vorjahr. (Quellen: Statistisches Bundesamt, VDMA, VDW 2016).

Import Deutschland von Tschechien

Beim Import von Werkzeugmaschinen für deutsche Unternehmen liegt Tschechien auf Rang 4 der bedeutendsten Lieferanten. Im Jahr 2015 wurden für 181 Millionen Euro Maschinen aus Tschechien nach Deutschland geliefert. Dies macht einen Anstieg von 26 Millionen Euro aus, dem Zweithöchsten diesen Jahres nach den Zahlen des Vereinigten Königreichs. (Quellen: Statistisches Bundesamt, VDMA, VDW 2016)

Arbeitsplätze in Tschechien

Durch den starken Wirtschaftswachstum liegt die Arbeitslosenquote mit 4% am niedrigsten in Europa (Statista 2016). Teilweise sind sogar viele Stellen im unbesetzt, da nicht genügend qualifizierte Arbeitskräfte vorhanden sind.

SWOT-Analyse Tschechien

swot analyse tschechien
SWOT Analyse Tschechien - (Quelle: Germany Trade and Invest GTAI, Gerit Schulze, Dezember 2016)

Maschinenbau Tschechien Angebote

Maschinenbau Tschechien im Lieferanten- & Hersteller-Verzeichnis