LinkedIn B2B Checkliste

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

 LinkedIn Logo
LinkedIn Logo

LinkedIn ist ein internationales Berufsnetzwerk. Auf der Plattform können sich Berufstätige miteinander vernetzen und Unternehmen können sich als Arbeitgeber präsentieren. Neben der Vernetzung wird die Plattform von Unternehmen hauptsächlich für Recruiting neuer Fachkräfte und zur Steigerung der Markenbekanntheit eingesetzt. Außerdem wächst die Content-Distribution stark an. Auch das zielgruppengenaue Schalten von Werbung ist für Werbetreibende möglich.

Nach eigenen Angaben hat das Netzwerk über 500 Millionen Mitglieder weltweit. Knapp 50% aller Entscheidungsführer nutzen LinkedIn zu geschäftlichen Zwecken, z. B. für Kaufentscheidungen. Zudem ziehen viele B2B Einkäufer die Zusammenarbeit mit Kontakten aus Ihrem Netzwerk vor.

Zugang zu LinkedIn

Kostenfreie Nutzerprofile

Jeder Nutzer kann sich unverbindlich und kostenfrei als Mitglied in LinkedIn eintragen. Auch das Erstellen eines Unternehmensprofils ist kostenfrei.

Unternehmensseiten

Unternehmensseiten können kostenlos von Nutzern in LinkedIn angelegt und verwaltet werden. Damit können Unternehmen ihre Markenbekanntheit zu steigern, Produkte/Dienstleistungen vorstellen und sich als Arbeitgeber präsentieren.

Kostenpflichte Profile

Die sogenannten Premium-Mitgliedschaften können gegen Bezahlung erlangt werden. Diese Mitgliedschaft erweitert die Funktionen im Hinblick auf Profil, Suche von Fachkräfte oder Leads und Unternehmensbewerbung. Insbesondere für Jobsuchende, Personaler und Vertriebler sind Premium-Mitgliedschaften geeignet. Dazu gibt es vier verschiedene Premium-Mitgliedschaften:

Premium Career-Funktionen Diese Premium Mitgliedschaft hilft Jobsuchenden besser gefunden zu werden, Analysedaten zu den Profilbesuchen und Expertenwissen um ihr Know-How auf bestimmte Anforderungen gezielt zu erweitern. Mit den Career-Funktionen wird der Nutzer höher in Bewerbungslisten platziert und erhält Einsicht in Vergleichswerte zu anderen Kandidaten. Die Kosten dafür liegen bei 26,17 EUR pro Monat.

Premium Business-Funktionen Die Premium Business-Funktionen von LinkedIn dienen vor allem der Erhöhung der eigenen Reichweite und somit auch der Bewerbung des eigenen Unternehmens. Damit lassen sich alle Mitglieder auf LinkedIn anschreiben, man erhält Insights in Wachstums- und Einstellungstrends von Unternehmen und Online Kurse zu verschiedenen Themen. Die Kosten dafür liegen bei 41,64 EUR pro Monat.

Sales Navigator Professional Funktionen Diese Funktionen eignen sich für Vertriebsmitarbeiter von Unternehmen. Zu den Vorteilen zählen eine uneingeschränkte Personensuche, Suchfilter für Leadlisten und Insights zu Leads. Die Kosten für die Mitgliedschaft liegen bei 57,11 EUR pro Monat.

Recruiter Lite-Funktionen Diese LinkedIn Premium Mitgliedschaft richtet sich hauptsächlich an Personaler bzw. Recruiter, da diese erweiterte Funktionen für die Personalsuche erhalten. Dazu gehören eine uneingeschränkte und erweiterte Personensuche sowie ein Kandidaten-Tracking, mit welchem sie eine Übersicht der möglichen Kandidaten erhalten und so eine einfachere Verwaltung möglich ist. Die Kosten für die Mitgliedschaft liegen bei 89,19 EUR pro Monat.


Die Premium Mitgliedschaften sind personenbezogen. Somit läuft die Mitgliedschaft über die Nutzer. Unternehmen können dies unterstützen und die Rechnung von Mitarbeitern übernehmen z. B. von Personalern, da diese im Namen des Unternehmens neue Fachkräfte suchen.

Netzwerkaufbau mit LinkedIn

Die besten Multiplikatoren sind die Mitarbeiter im Unternehmen.

Mehr Reichweite durch:

  • Liken
  • Teilen

Die besten Multiplikatoren, um mehr Reichweite zu schaffen und das Image zu stärken, sind die eigenen Mitarbeiter im Unternehmen. Wenn Neuigkeiten im Unternehmensprofil veröffentlicht werden, ist es sinnvoll, mit diesen zu interagieren, um die Beitragsreichweite in XING zu erhöhen. Die Interaktion kann stattfinden durch:

Interessant Sternchen (ähnlich dem Like in FB), mit dem in schneller und einfacher Art und Weise sein Interesse an der Neuigkeit ausgedrückt werden kann

Empfehlen (Sharing), ist eine sehr starke und emotionale Art, Neuigkeiten zu verbreiten, da aktiv eine eigene Empfehlung betrieben wird. Damit zeigt man seinen Kontakten, dass der geteilte Inhalt von Belang für die eigenen Interessen ist. Empfohlen werden nur Inhalte, hinter denen ein Nutzer wirklich steht. Zudem können Empfehlungen um einen eigenen Kommentar ergänzt werden und somit lässt sich das eigenes Statement dazu mit einfließen. Inhalte zu empfehlen bzw. zu teilen erzeugt häufig einen Schneeballeffekt, sodass weitere Nutzer, die den geteilten Beitrag gesehen haben, auch teilen.

Kommentieren damit können Nutzer Neuigkeiten mit der eigenen Meinung kommentieren.

Neuigkeiten, mit denen interagiert wurden, tauchen zum Einen im Neuigkeiten-Feed der bestehenden Kontakte auf, zum Anderen im eigenen Profil unter Aktivitäten.

Eine weitere effektive Methode, um mehr Nutzer zu erreichen und die Follower-Anzahl auszubauen ist die aktive Beteiligung in Gruppen auf LinkedIN.

Content Distribution

LinkedIn wird immer stärker für die eigene sowie externe Content Distribution verwendet. Täglich werden tausende an Beiträgen und Artikeln verbreitet und somit ein großer Wissentransfer bzw Austausch geschaffen. Unternehmen können die Veröffentlichung von Beiträgen nutzen, um das Image auszubauen, Produkte/Dienstleistungen zu präsentieren und sich mit Einblicken potenzielle neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Inhalt

Die Inhalte der Beiträge können bestehen aus: Firmennachrichten wie Produktneuheiten oder Veranstaltungen, Vordenkerartikel bis hin zu Branchen-Know-how.

Textlänge

Die Texte sollten nicht zu lang sein, wenn auf eine externe Seite verlinkt wird, z. B. der eigenen Website. Hier ist eine Länge von 4-6 Zeilen Text empfehlenswert.

Gruppen in LinkedIn

Werbung auf LinkedIn

Auf LinkedIn ist zielgruppengenaues Targeting für Werbetreibende möglich. Die Kosten können per CPC oder CPM abgerechnet werden.

Werbemöglichkeiten

Mit dem Sponsered Content lassen eigene Beiträge schnell in Newsfeed anderer User verbreiten. Durch Targeting-Optionen lässt sich die Zielgruppe einschränken. Die Werbung funktioniert geräteübergreifend auf Desktop, Tablet und Handy. Vorteil: Die Werbung lässt sich nur durch die Kennzeichnung "gesponsert" von anderen Inhalten im eigenen Newsfeed unterscheiden und kann dadurch gar nicht als Werbung angesehen bzw. gedeutet werden.

Textanzeigen

Textanzeigen werden dem User im rechten Bildschirmrand gezeigt, unabhängig in welchem Bereich sich dieser befindet z. B. auf eigenem Profil, Netzwerk oder in den Nachrichten. Sie sind immer präsent, haben dadurch aber den gewöhnlichen Anzeigen-Charakter. Die Textanzeigen bestehen aus Überschrift, einer Beschreibung und einem Bild. Die Zielgruppe kann mit B2B-Suchfiltern ausgewählt werden. Budgetplanung und Performance-Analyse können im Kampagnen Manager durchgeführt werden.

Targeting-Optionen

Mit den Targeting-Optionen ist es möglich, einzelne Standorte auf unterschiedlichen Ebenen wie Länder, Bundesländer oder Städte anzugeben sowie auszuschließen. Zusätzlich können Angaben zu denUnternehmen der Zielgruppe wie Größe oder Branche angegeben werden. Für die User bzw. die Personen der Zielgruppe gibt es viele Möglichkeiten der Einschränkung. Dazu gehören Karriere, Kenntnisse und Fähigkeiten. Als Targeting Möglichkeiten können auch Gruppenzugehörigkeiten ausgewählt werden. Targeting-Optionen LinkedIn, Screenshot aus Kampagnen Manager

Kostenberechnung Anzeigen

  • Kosten pro Klick (CPC)
  • Kosten pro 1.000 Impressionen (CPM
Letzter Bearbeiter:
Lightwerk GmbH Lightwerk GmbH