LinkedIn B2B

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Was ist LinkedIn?

LinkedIn ist ein internationales Social-Media-Netzwerk mit beruflichem Fokus


LinkedIn B2B
Diskussion: zum Forum
 LinkedIn Logo
LinkedIn Logo

Auf der B2B Plattform LinkedIn (eine Website) können sich Berufstätige miteinander vernetzen. Zudem können sich Unternehmen als Arbeitgeber präsentieren. Neben der Vernetzung wird die Plattform von Unternehmen hauptsächlich für das Recruiting von Fach- und Führungskräften sowie zur Steigerung der Markenbekanntheit eingesetzt. Content-Distribution wächst über LinkedIn stark. Für Werbetreibende ist eine zielgruppengenaue Schaltung von Werbung möglich.

Nach eigenen Angaben hat das Netzwerk über 500 Millionen Mitglieder weltweit. Knapp 50% aller Entscheidungsführer nutzen LinkedIn zu geschäftlichen Zwecken, z. B. für Kaufentscheidungen. Zudem ziehen viele B2B-Einkäufer die Zusammenarbeit mit Kontakten aus Ihrem LinkedIn-Netzwerk vor.

Profile und Seiten in LinkedIn

Kostenfreie Nutzerprofile

Jeder Nutzer kann sich unverbindlich und kostenfrei als Mitglied in LinkedIn eintragen. Für die Anmeldung wird zunächst nur eine E-Mail-Adresse und der Name benötigt. Weitere Daten wie Arbeitsstellen oder Ausbildungsstätten lassen sich nachträglich einpflegen.

Unternehmensseiten

Unternehmensseiten können kostenlos von Nutzern in LinkedIn angelegt und verwaltet werden. Damit können Unternehmen LinkedIn B2B Marketing betreiben und die Markenbekanntheit steigern, Produkte/Dienstleistungen vorstellen und sich als Arbeitgeber präsentieren.

Erforderlich für die Veröffentlichung sind:

  • Unternehmensbeschreibung
  • Verlinkung der Website

Die Unternehmensbeschreibung dient der kurzen Präsentation der Firma für Seitenbesucher. Sie muss 250 - 2000 Zeichen beinhalten. Die URL der Unternehmens-Website muss verlinkt sein, sodass Mitglieder diese direkt besuchen können.

Zur Bearbeitung und Verwaltung der Unternehmensseiten gibt es einen Administratorbereich. Darüber können Administratoren die Seite bearbeiten, neue Inhalte hinzufügen und weitere Profil-Verwalter bestimmen.

Karriereseiten

Eine Unternehmensseiten lässt sich um kostenpflichtige Karriereseiten erweitern. Karriereseiten bestehen aus den Bereichen „Unternehmenskultur“ und „Jobs“, welche auf der Unternehmensseite in LinkedIn angezeigt werden.

Mit den Karriereseiten kommen neue Präsentationsmöglichkeiten dazu. Dadurch sollen die Chancen erhöht werden, neue Mitarbeiter zu finden sowie bessere Einblicke ins Unternehmen, den vorhandenen Jobs und die Kultur zu geben. Zu den erweiterten Möglichkeiten zählen:

  • Job-Liste auf eigener Seite
  • Mitarbeitereinblicke (Standorte, Karrierestufen, Kenntnisse etc.)
  • Infos zur Unternehmenskultur (Info-Grafiken wie Sprachen und Organisationen, Videos)

Die Karriereseite haben verschiedene Preismodelle und sind ab ca. 8.000 Euro zu erwerben.

How to Generate B2B Leads With LinkedIn


Kostenpflichtige LinkedIn-Profile

Premium-Mitgliedschaften gibt es gegen Bezahlung. Diese Mitgliedschaft erweitert die Funktionen hinsichtlich Profil, Suche von Fachkräfte oder Leads und Unternehmensbewerbung. Insbesondere für Jobsuchende, Personaler und Vertriebler sind Premium-Mitgliedschaften geeignet. LinkedIn bietet vier verschiedene Premium-Mitgliedschaften an.


4 Premium-Mitgliedschaften bei LinkedIn
Mitgliedschaft Fokus Preis pro Monat
Premium Career-Funktionen Diese Premium Mitgliedschaft hilft Jobsuchenden besser gefunden zu werden, Analysedaten zu den Profilbesuchen und Expertenwissen um ihr Know-How auf bestimmte Anforderungen gezielt zu erweitern. Mit den Career-Funktionen wird der Nutzer höher in Bewerbungslisten platziert und erhält Einsicht in Vergleichswerte zu anderen Kandidaten. 26,17 EUR
Premium Business-Funktionen Die Premium Business-Funktionen von LinkedIn dienen vor allem der Erhöhung der eigenen Reichweite und somit auch der Bewerbung des eigenen Unternehmens.

Damit lassen sich alle Mitglieder auf LinkedIn anschreiben, man erhält Insights in Wachstums- und Einstellungstrends von Unternehmen und Online Kurse zu verschiedenen Themen.

41,64 EUR
Sales Navigator Professional-Funktionen Diese Funktionen eignen sich für Vertriebsmitarbeiter von Unternehmen. Zu den Vorteilen zählen eine uneingeschränkte Personensuche, Suchfilter für Leadlisten und Insights zu Leads. 57,11 EUR
Recruiter Lite-Funktionen Diese LinkedIn Premium Mitgliedschaft richtet sich hauptsächlich an Personaler bzw. Recruiter, da diese erweiterte Funktionen für die Personalsuche erhalten. Dazu gehören eine uneingeschränkte und erweiterte Personensuche sowie ein Kandidaten-Tracking, mit welchem sie eine Übersicht der möglichen Kandidaten erhalten und so eine einfachere Verwaltung möglich ist. 89,19 EUR


Die Premium Mitgliedschaften sind personenbezogen. Somit läuft die Mitgliedschaft über die Nutzer, welche das LinkedIn B2B Marketing übernehmen. Unternehmen können dies unterstützen und die Rechnung von Mitarbeitern übernehmen z. B. von Personalern, da diese im Namen des Unternehmens neue Fachkräfte suchen.

Unternehmensseite optimieren

Um die Unternehmensseite zu optimieren ist es wichtig, möglichst viele Informationen über das Unternehmen anzuzeigen. LinkedIn B2B Marketing gehört heutzutage schon für viele Firmen gleichwertig zu Facebook B2B Marketing oder andere Kanäle in den Marketing-Mix.

Unternehmensinfos

Die Unternehmensbeschreibung sollte alle wichtigen Daten zum Unternehmen enthalten und dem Seitenbesucher einen schnellen Überblick geben können. Zudem sollte eine Suchmaschinenoptimierung des Textes vorgenommen werden. Der Text lässt sich durch Analysen zu den für das Unternehmen relevanten Begriffen verbessern, sodass Nutzer auch über Suchmaschinen schneller die LinkedIn Unternehmensseite finden können.

Des Weiteren sollten Spezialgebiete hinzugefügt werden. Hierzu lassen sich, wie im Nutzerprofil, Begriffe zum Unternehmen und den Geschäftsbereichen eingeben.

Unternehmensstandorte sollten auch eingepflegt sein.

Fokusseiten und Verbundene Unternehmensseiten

Fokusseiten

Fokusseiten sind eigenständige Seiten innerhalb der Unternehmensseite. Damit lassen sich bestimmte Produkte oder Marken auf eigenständigen Seite präsentieren. Hiermit können gezielt Inhalte zu bestimmten Produkten oder Marken veröffentlicht werden und Nutzer können diesen folgen. So lässt sich die Markenbindung erhöhen. Fokusseiten sind als solche markiert und zeigen die verlinkte Hauptseite bzw. das Hauptprofil an. Sie sind kostenfrei.

Verbundene Unternehmensseiten

Es gibt die Möglichkeit, andere Unternehmensseiten im Profil zu verknüpfen. Dies können verbundene Unternehmen oder Tochtergesellschaften sein. Die Funktionen dieser Seiten sind dieselben wie bei der Unternehmensseite.

Mehrsprachiges Profil

Unternehmensseiten lassen sich mehrsprachig anlegen. Dies ist ein großer Vorteil für Unternehmen, die international agieren und dem Nutzer die Bereitstellung von Informationen erleichtern möchten.

Sieht sich jemand das Unternehmensprofil an wird, wenn möglich, die Sprache angezeigt, die der Nutzer üblicherweise auf LinkedIn verwendet. Ist diese nicht vorhanden, sieht der Betrachter das Profil in der Standardsprache.

Für Firmen aus dem D-A-CH Gebiet, die auch international agieren, empfiehlt es sich, die Unternehmensseite zusätzlich noch in englisch zu veröffentlichen.

Netzwerkaufbau mit LinkedIn

Mit LinkedIn lässt sich als Unternehmen am besten ein Netzwerk aufbauen bzw. die Follower-Anzahl erhöhen, indem die eigenen Mitarbeiter für das Unternehmen aktiv sind. Sie können in ihrem eigenen Profil angeben, beim Unternehmen zu arbeiten und werden dadurch als Mitarbeiter auf der Unternehmensseite gelistet. Außerdem ist diese im Profil des Mitarbeiters verlinkt und erhöht damit die Sichtbarkeit.

Multiplikatoren für Reichweite

Die Mitarbeiter sind die besten Multiplikatoren im Netzwerk. Zum einen gewinnt das Unternehmen an Image sowie Attraktivität, wenn Mitarbeiter die Zugehörigkeit angeben und eine höhere Mitarbeiterzahl auf der Unternehmensseite steht. Zum anderen können sie für mehr Reichweite sorgen und somit die Markenbekanntheit und Content Distribution steigern. Diese Reichweitensteigerung lässt sich durch Interaktion der Mitarbeiter mit den Unternehmens-Beiträgen schnell und einfach erzeugen.

Als ebenso wichtige Multiplikatoren auf LinkedIn zählen die Influencer, welche aber nicht so leicht zu aktivieren sind. Sie zeichnen sich durch hohe Reichweite und Follower-Vertrauen aus und sind Meinungsmacher. Unternehmen können von Influencern profitieren, wenn diese mit ihren Beiträgen interagieren, sodass die Reichweite der Influencer für den eigenen Beitrag genutzt werden kann.

Interaktion mit Beiträgen

Wenn Neuigkeiten auf der Unternehmensseite veröffentlicht werden, ist es für eine höhere Reichweite wichtig, dass eine Interaktion stattfindet. Die Interaktion kann wie folgt stattfinden:

Gefällt mir
Das Klicken auf "Gefällt mir Daumen" (ähnlich dem "Like" in Facebook), drückt auf schnelle und einfache Weise das Interesse an der Neuigkeit aus.
Teilen
Das Teilen von Beiträgen ist eine starke und emotionale Art der Interaktion. Damit lassen sich interessante Beiträge unter den eigenen Followern und Kontakten verbreiten. Die geteilten Beiträge können um eigene Kommentare ergänzt werden, womit die eigene Meinung zum Beitrags-Inhalt wiedergegeben werden kann. Inhalte zu empfehlen bzw. zu teilen erzeugt häufig einen Schneeballeffekt, sodass weitere Nutzer, die den geteilten Beitrag gesehen haben, auch teilen.
Kommentieren
Mit dieser Funktionen können Nutzer Beiträge mit der eigenen Meinung kommentieren.

Beiträge, bei denen interagiert wurden, werden im Newsfeed der bestehenden Kontakte angezeigt und bekommen dadurch mehr Reichweite.

Content Distribution

LinkedIn wird immer stärker für die eigene sowie externe Content Distribution verwendet. Täglich werden tausende Beiträge und Artikel verbreitet und dadurch ein großer Wissenstransfer bzw. Austausch geschaffen. Unternehmen können die Veröffentlichung von Beiträgen nutzen, um das Image auszubauen, Produkte/Dienstleistungen zu präsentieren und durch Einblicke potenzielle neue Mitarbeiter gewinnen.

Inhalt

Es können verschiedene Arten von Inhalten auf Unternehmensseiten verbreitet werden. Eine Möglichkeit ist es, externe Inhalte zu teilen. Dies kann sowohl ein anderer LinkedIn-Beitrag oder auch eine andere Webseite sein. Beispielsweise können interessante Artikel oder Statistiken, welche Themen des eigenen Produkts oder Dienstleitung beinhalten, geteilt werden. Zu den externen Inhalten kann auch ein eigener Kommentar bzw. eine eigene Meinung geschrieben werden.

Eine weitere Methode, Inhalte zu beschaffen und zu verbreiten ist der Einsatz eigener Artikel oder das Teilen von Artikeln der eigenen Website.

Der Inhalt von eigenen Unternehmens-Beiträgen hängt sehr stark von der Größe des Unternehmens ab, Mittel und Ziele für Verwendung von Sozialen Medien und dem Einsatz der Contenterstellung. Dabei können Firmen unterschiedliche Themen in den Artikeln aufbereiten:

  • Firmennachrichten
  • Vordenkerartikel
  • Branchen-Know-how
Tipp
Nicht nur einen Inhaltstyp verwenden, sondern viel testen und probieren

Textlänge

Die Texte sollten nicht zu lang sein, wenn auf eine externe Seite verlinkt wird, z. B. der eigenen Website. Hier ist eine Länge von 4-6 Zeilen Text empfehlenswert.

Gruppen in LinkedIn

Gruppeninteraktionen dienen zur Reichweitensteigerung des eigenen Profils sowie der Unternehmensseite.

Vorgehen

Zunächst sucht man nach thematisch zum Unternehmen und den Geschäftsfeldern passenden Gruppen. Hierin sollten sich Mitarbeiter des Unternehmens hinzufügen lassen und aktiv werden. Des Weiteren können eigene Gruppen erstellt, verwaltet und beworben werden.

Inhalte teilen

Gruppen-Beiträge können sehr gut für LinkedIn B2B Marketing genutzt werden, um auf sich und das eigene Unternehmen als Lösungs-Anbieter und Branchen-Experte aufmerksam zu machen. Um zu interagieren, können externe oder eigene Inhalte in der Zielgruppe geteilt werden.

Wenn beispielsweise Blog-Posts oder Presseartikel von externen Quellen entdeckt werden, die zu einer bestimmten Diskussion in der Gruppe passen, sollten sie verbreitet werden. Damit bekommt der aktive Mitarbeiter und sein angegebenes Unternehmen Bekanntheit. Mit Branchen Know-How kann man sich als Experte profilieren und den Einfluss steigern. Auch interessante und mehrwertige Unternehmens-Beiträge sollten geteilt werden. Insbesondere für Probleme oder Anfragen von Gruppen-Mitgliedern empfiehlt es sich, einen Beitrag oder Kommentar mit eigenen Produkten als Lösung zu schreiben.

Wichtig: Gruppen nicht "zuspamen" mit eigener Werbung. Sonst spiegelt sich dies negativ im Image wieder.

Leads Suchen

Gruppen können zum Aufsuchen von neuen Leads verwendet werden.

Vorteile

Bei effektiver Nutzung kann von folgenden Vorteilen profitiert werden:

  • Mehr Reichweite
  • Neue Kontakte
  • Markenbekanntheit steigern
  • Produkte/Dienstleistungen anbieten
  • Leads/Kunden generieren

Werbung auf LinkedIn

Auf LinkedIn ist für B2B Marketing ein zielgruppengenaues Targeting für Werbetreibende möglich. Die Kosten können per CPC oder CPM abgerechnet werden.

Werbemöglichkeiten

Targeting-Optionen LinkedIn, Screenshot aus Kampagnen Manager
Targeting-Optionen LinkedIn, Screenshot aus Kampagnen Manager

Mit dem Sponsered Content lassen sich eigene Beiträge schnell im Newsfeed anderer User verbreiten. Durch Targeting-Optionen lässt sich die Zielgruppe einschränken. Die Werbung funktioniert geräteübergreifend auf Desktop, Tablet und Handy. Vorteil: Die Werbung lässt sich nur durch die Kennzeichnung "gesponsert" von anderen Inhalten im eigenen Newsfeed unterscheiden und kann dadurch gar nicht als Werbung gesehen bzw. gedeutet werden.

Eine schnelle Version des Sponsored Contents sind die Sponsored Updates. Damit können schon erschienene Beiträge schnell und einfach der gewünschten Zielgruppe angezeigt werden.

Textanzeigen

Textanzeigen werden dem User im rechten Bildschirmrand angezeigt, unabhängig in welchem Bereich sich dieser befindet z. B. auf dem eigenem Profil, Netzwerk oder in den Nachrichten. Sie sind immer präsent, haben dadurch aber den gewöhnlichen Anzeigen-Charakter. Die Textanzeigen bestehen aus Überschrift, einer Beschreibung und einem Bild. Die Zielgruppe kann mit B2B-Suchfiltern ausgewählt werden. Budgetplanung und Performance-Analyse können im Kampagnen Manager durchgeführt werden.

Targeting-Optionen

Mit den Targeting-Optionen ist es möglich, einzelne Standorte auf unterschiedlichen Ebenen wie Länder, Bundesländer oder Städte anzugeben sowie auszuschließen. Zusätzlich können Angaben zu den Unternehmen der Zielgruppe wie Größe oder Branche angegeben werden. Für die User bzw. die Personen der Zielgruppe gibt es viele Möglichkeiten der Einschränkung. Dazu gehören Karriere, Kenntnisse und Fähigkeiten. Als Targeting Möglichkeiten können auch Gruppenzugehörigkeiten ausgewählt werden.

Stellenanzeigen

Auch Stellenanzeigen können auf LinkedIn hochgestellt und verbreitet werden. Diese sind kostenpflichtig und fangen bei ca. 130 Euro an.