Laserbeschriftungssysteme

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Was sind Lasterbeschriftungs-Systeme?

Laserbeschriftungssysteme eignen sich für eine Vielzahl von Markierungsverfahren, wie z.B. Abtragen, Gravieren oder Verfärben. Darüber hinaus nehmen Laserbeschriftungssysteme, Qualitätsbeschriftungen an verschiedene Werkstoffe wie z.B. Glas, Keramik oder Kunstoff vor. Die Beschriftungssysteme stehen für eine schnelle und präzise Arbeitsweise.

Auch bezeichnet als: Laserbeschriftungsgerät, Laserbeschriftungsmaschine


Laserbeschriftungssystem Beispiel Murrplastik Systemtechnik

Arten von Laserbeschriftungssysteme

CO2-Laser
Der CO2-Laser ist ein Gaslaser und ist unter dem Namen Kohlendioxidlaser bekannt. Das Laserlicht wird mit Hilfe von zwei CO2-Moleküle ausgestrahlt. CO2-Laser finden häufig bei nicht-metallischen Werkstoffen ihre Verwendung, wie z.B. Holz, Glas oder Acryl. Diese Art von Lasersystem wird nicht nur im Bereich Beschriftung verwendet sondern auch zum Schweißen oder Schneiden von Werkstücken.
Laserschneiden von Kupfer mit einer Festkörperlasermaschine Beispiel Bystronic
Faserlaser
Der Faserlaser ermöglicht es, eine Vielzahl an Aufgaben zu bewältigen, welche allein der Oberflächenbearbeitung dienen sollen. Zudem ist der Laser eine Ergänzung des CO2-Lasers. Der Faserlaser deckt einen großes Einsatzgebiet ab, hierzu gehört nicht nur das Beschriften oder Kennzeichnen von Werkstücken, sondern auch die Verwendung in der Medizintechnik oder zum Schweißen oder Löten.

Verfahren in der Laserbeschriftung

Welches Laserverfahren dabei verwendet wird und wie hoch der Energieeinsatz des Laser ist, hängt vom Material bzw. Werkstoff des Objektes ab, das beschriftet werden soll.

Anlassbeschriftung

Die Anlassbeschriftung wird bei Metallen wie Stahl und Eisen und Legierungen wie Messing verwendet. Bei diesem Verfahren gibt es durch die Hitze, die der Laser erzeugt, einen Farbumschlag bzw. Farbwechsel in der Randschicht des Objekts. Somit lassen sich unterschiedliche Farben auf der Oberfläche des Objekts herstellen. Die Werkstückoberfläche bleibt beim Laserbeschriften dieser Art eben.

Gravurbeschriftung

Gravurbeschriftung kommt bei nahezu allen Werkstoffen zum Einsatz, die mit Laser beschriftet werden. Insbesondere bei Kunststoffen und Metallen. Bei der Gravurbeschriftung trägt der Laserstrahl Teile der Oberfläche des Materials ab. Dabei wird ein Markiereffekt erzeugt.

Aufschäumen / Farbumschlag

Beim Aufschäumen erhitzt das Kunststoff an der Stelle und schmilzt. Bei diesem Vorgang bilden sich Gasbläschen, die beim Abkühlen eingeschlossen werden. Durch die Gasbläschen wird das Volumen vergrößert und es bildet sich eine Art Schaumschicht auf dem Material, welche auch von der Oberfläche abstehen kann. Beim Farbumschlag wird das Kunststoff durch die Hitze gefärbt.

Karbonisieren

Karbonisieren wird nur bei Kunststoffen und wenigen technischen Keramiken durchführen. Beim Karbonisierungsvorgang gelangt der Laser in das Material des Objekts ohne die Oberfläche zu beschädigen oder nur minimal zu verändern. Innerhalb des Materials wird der Laser von Farbpigmenten absorbiert. Dadurch kommt es zu Farbveränderungen in den betroffenen Stellen. Wie stark sich die Farbveränderung vollzieht hängt vom Material und der Wellenlänge des Laserstrahls ab.

Tiefbeschriftung

Die Tiefbeschriftung wird sowohl bei Metallen und Legierungen als auch bei Lacken, Folien und Verbundsstoffen eingesetzt. Die Tiefbeschriftung basiert auf dem gleichen Prinzip wie die Lasergravur. Auch hier wird das Material durch die Hitze verdampft. Je nach Parametrierung können unterschiedliche Gravurtiefen erreicht werden.


Materialabtrag

Beim Materialabtrag durch den Laser wird das Laserlicht vom Material absorbiert und erhitzt sich. An den betroffenen Stellen schmilzt und verdampft das Material. Damit unterscheiden sich diese vertieften Stellen farblich von der Deckschicht des Materials und die Laserbeschriftung ist sichtbar. Sowohl helle als auch dunkle Beschriftung ist damit möglich. Ist nur schwer wieder unkenntlich zu machen.

Anwendung von Laserbeschriftungssystemen

  • Kennzeichnung von Typenschildern und Fahrgestellnummern
  • Markierung auf unterschiedlichen Materialien, wie z.B. Aluminium, Stahl oder Kunststoff
  • Eindeutige Produktkennzeichnung
  • Zur industriellen Markierung

Vor- und Nachteile von Laserbeschriftungssystemen

Vorteile Laserbeschriftungssytem

  • Integration in Fertigungslinien
  • hohe Wirtschaftlichkeit, da nur geringe Wartungs- und Betriebskosten entstehen
  • genaue Ausführung von Schriften und Formen
  • hohe Flexibilität bei Laserbeschriftungssysteme und den Einsatz verschiedener Materialen
  • dauerhafte Lesbarkeit der Beschriftung
  • kurze Rüstzeiten

Nachteile Laserbeschriftungssystem

  • geringe Flexibilität in der Farbgebung
  • Anschaffungskosten

Hersteller

Murrplastik Systemtechnik GmbH

Murrplastik Systemtechnik GmbH ist ein führendes Unternehmen, welches für Innovative Lösungen und Produkte rund um das Thema Kabel und die Beschriftung steht.

Keyence

KEYENCE ist ein innovatives und weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Herstellung von Werksautomatisierungs- und Qualitätskontrollsystemen. Die Produktpalette umfasst z.B. Codeleser, Lasermarkiersysteme, Bildverarbeitungssysteme und Messsysteme.

OR Laser GmbH

OR Laser ist Hersteller für industrielle Lasersysteme. Das Unternehmen bietet z.b. Herstellung kompletter Laserbearbeitungsmaschinen für das Laserschweißen an.

Trumpf

Trumpf bietet verschiedene Produkte für die Laserbeschriftung. Dazu gehören Beschriftungslaser, Markierarbeitsplätze, Mobile Marker und Software zum Beschriften.

Rofin

Rofin Sinar Laser GmbH ist technologie- und Marktführer in der industriellen Lasermaterialbearbeitung. Das Unternehmen bietet unter anderem Beschriftungslaser, Beschriftungssysteme, Faser- und UV-Laser an.

ACSYS

ACSYS ist ein Hersteller von 2D/3D Lasermaschinen für Laserbeschriftung, Laserschneiden und Laserschweißen.

FOBA Laser Marking + Engraving

Der Hersteller bietet Laserkomponenten und Komplettsysteme mit einer Wellenlänge von 1064 nm und einer Leistung zwischen 2 und 50 Watt an. Die Systeme zeichnen sich durch einen kamerabasierten Markierprozess aus, bei dem die Lage des Produkts kontrolliert und die Markierung dadurch passgenau aufgebracht werden kann. Mit Sitz in Norddeutschland gehört FOBA zur internationalen Danaher Corp.

Mehr dazu

Angebote zu Laserbeschriftungssysteme