ESF

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das ESF-Förderprogramm fördert arbeitsmarktbezogene Projekte und wird aus dem Europäischen Sozial-Fond (ESF) finanziert. Es gibt die Möglichkeit des Bundes gibt es in den einzelnen Bundesländern dem regionalen Arbeitsmarkt angepasste Fördermöglichkeiten. In Baden-Württemberg können sich kleine bis mittlere Unternehmen in ihrer Geschäftsentwicklung beraten lassen.

gehört zu: induux


Unternehmen müssen sich auf dem Markt immer wieder neu positionieren und behaupten, aufgrund größenbedingter Nachteile im Wettbewerb kann das für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung sein. Eine Möglichkeit der Hilfe zur Selbsthilfe bietet das ESF-Förderproramm des Landes Baden-Württemberg durch gezieltes Coaching.


Der ESF

Der ESF fördert seit über 60 Jahren Beschäftigung in Europa und ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der EU. Förderschwerpunkte sind in der aktuellen Förderperiode (2014-2020):

  • Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte

Darunter fällt auch die Förderung von Selbstständigkeit und Unternehmergeist sowie die Gleichstellung von Mann und Frau auf dem Arbeitsmarkt

  • Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  • Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Das Förderprogramm ist dezentral organisiert. Die Gesamtstrategie für die Umsetzung der Schwerpunkte liegt beim Bund. die einzelnen Ländern obliegt es jedoch auf den regionalen Arbeitsmarkt zugeschnittene Konzepte anzubieten.


Coaching für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)?

Das Coaching ist eine Beratungsleistung von Experten für KMU. Eine Förderung sieht eine Übernahme von 50% der Kosten (bis 4500€) für eine Beratung zur Geschäftsentwicklung mit dem Fokus auf einen der folgenden Schwerpunkte vor:

  • Innovationsvorhaben, Umstrukturierungen, Veränderungsprozesse: Erschließung innovativer Produkte, Nutzung von Marktchancen, Neuausrichtung der Finanzierung
  • Klimafreundliche Geschäftstätigkeit und klimafreundliche Technologie: Verfahren im Hinblick auf Elektromobilität, erneuerbare Energien und Leichtbau
  • Unternehmensübergaben: Planung der Übergabe und Begleitung der Umsetzung
  • Gelingende Ausbildung: betriebsspezifische Ausbildungskonzeption, individuelle Unterstützung für einen gelingenden Ausbildungsablauf
  • Wachstumsorientierung frauengeführter Unternehmen: Prüfung bestehender und zukünftiger Geschäftsfelder, Zielgruppen und Kooperationen (für Unternehmen mit weniger als 10 Vollzeitbeschäftigten)
  • Fachkräftesicherung: Personalentwicklung für Unternehmen (mit mind. 10 Vollzeitbeschäftigten)

Voraussetzungen für Förderantrag

Unternehmen aus Baden-Württemberg, die maximal 250 Mitarbeiter beschäftigen und deren Vorjahresumsatz weniger als 250 Millionen Euro beträgt bzw. deren Vorjahresbilanzsumme höchstens 43 Millionen Euro beträgt, können eine Förderung aus Mitteln des ESF beantragen. Zusätzlich sind für die Coachings zur Wachstumsorientierung frauengeführter Unternehmen und zur Fachkräftesicherung die oben genannte und vorgegebene Höchst- bzw. Mindestanzahl an Vollzeitbeschäftigten zu beachten.

Durchführung des Coachings

Die Beratungsleistung kann von freiberuflichen Unternehmensberatern oder Unternehmensberatungsgesellschaften übernommen werden. Das Coaching ist von einem Beratungsunternehmen durchzuführen, in dem ein Qualitätsmanagementsystem zur Anwendung kommt, das bescheinigt ist

  • von einer Konformitätsbewertungsstelle, die durch die nationale Akkreditierungsstelle (DAkkS - Deutsche Akkreditierungsstelle) im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 akkreditiert wurde oder
  • von einer Konformitätsbewertungsstelle, deren Qualitätsmanagementzertifikate aufgrund gegenseitiger Anerkennungsvereinbarungen (multilaterale Abkommen, MLA/MRA) folgender Organisationen auch von der nationalen Akkreditierungsstelle anerkannt werden:European co-operation for Accreditation (EA), International Accreditation Forum (IAF), International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC)

Des Weiteren muss das Beratungsunternehmen Zuverlässigkeit bieten und sich an das vom ESF für Coachings herausgegebene Merkblatt halten.

Anforderungen an das Coaching

Wird ein Coaching gefördert, so ist die Leistung auf 600 Euro pro Personentag mit 8 Zeitstunden festgesetzt (Standardeinheitskosten). Die Förderung beträgt dann 50%, 300 Euro, pro Personentag mit acht Zeitstunden, insgesamt werden pro Coaching 15 Personentage gefördert, was einen maximalen Zuschuss von 4500 Euro ausmacht. Das Coaching soll innerhalb eines Jahres abgeschlossen ein. Eine mehrmalige Förderung ist jedoch möglich.