B2B Communities

Aus induux Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier Eure Werbung: +49 711 489497-450


Was ist eine B2B-Community?

B2B-Communities sind Netzwerke von und mit themen- bzw. fachorientierten Menschen. Diese Netzwerke gibt es digital (Online-Foren auf Websites und Portalen) und offline (z. B. die Kunden eines Unternehmens).


In B2B-Unternehmen wächst der Wunsch nach Communities. Werden Communities richtig aufgebaut liegt darin eine enorme Kraft für Marke, Produktentwicklung und Vertrieb.

Communities werden heute primär digital über Social-Media-Kanäle geführt und offline - also im richtigen Leben - betreut.

Für Offline-Events bieten sich diese Formen an:

  • Treffen à la Stammtisch
  • Treffen mit Impulsvorträgen
  • ein Barcamp

B2B-Communities sind insbesondere dann interessant, wenn das Unternehmen eine hinreichende Größe hat, so dass aus der Kundschaft heraus eine Community mit einer kritischen Masse aufgebaut werden kann. In solch einem Szenario lassen sich unternehmensspezifische Themen zum gemeinsamen Inhalt der Community machen, zum Beispiel das gemeinsame entwickeln von neuen Produktfeatures oder gar neuen Produktideen.

Aufbau einer B2B-Community

Für den Aufbau einer B2B-Community gelten generell die gleichen Regeln wie bei all den anderen Communities:

  • Plattform
  • Moderation
  • Kritische Masse
  • Konten, Aktualität und Pflege

Der entscheidende Unterschied bei B2B-Communities sind zwei Punkte:

  • die vom Unternehmen, zumindest zu Beginn, induzierte Kultur/Kommunikation
  • die Unterstützung des wirtschaftlichen Interesses, weshalb es überhaupt B2B Communities gibt